Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Matthias Schwalbe, SG Leutershausen

Matthias Schwalbe verlässt die SG Leutershausen



Die SG Leutershausen bereitet sich derzeit auf die anstehende Saison vor.

Staffel, Gegner und der Starttermin stehen bereits fest, im Kurztrainingslager vor wenigen Tagen schwitzte das Team von Trainer Marc Nagel auf dem Leutershausener Sportplatz. Ein Spieler fehlte dort bereits: Matthias Schwalbe.

Der sympathische Rückraumspieler verlässt die SGL mit sofortiger Wirkung in Richtung Ahlener SG. „Dort möchte ich jetzt erstmal ankommen, mich dann persönlich weiterentwickeln und mehr Verantwortung übernehmen“, so der 24-Jährige. Schwalbe kam vor der abgelaufenen Runde an die Bergstraße und wollte nach einer schweren Verletzung wieder Fuß fassen.

Aufgrund der Corona-Situation und dem damit verbundenen Rundenabbruch gab es allerdings kaum Gelegenheit dazu. Schwalbe: “Das war sehr unglücklich, aber ich hatte hier dennoch eine lehrreiche Zeit, in der ich viel mitnehmen konnte aufgrund der vielen erfahrenen Spieler.” In der anstehenden Saison hofft der Ex-Leutershausener auf eine Runde vor Zuschauern und ohne Unterbrechungen.

Monschein Steuerberatung
Werbung

“Wir bedanken uns bei Matthias für den Einsatz, den er hier in der schwierigen Zeit gebracht hat”, erklärt der Sportliche Leiter der SGL, Mark Wetzel. Dass es mit dem Rückraumspieler, der weiterhin in der 3. Liga auflaufen wird, nicht geklappt hat, sei kein Beinbruch, so Wetzel und weiter: “Matze kam aus einer Verletzung heraus, es war kein regelmäßiges Training möglich, die Saison wurde unterbrochen. Es spielten viele Komponenten mit rein.”

In der kommenden Saison hätten zudem die Kilometer, die Schwalbe für Training und Spiele auf sich genommen hat, sowie die gebotene Spielzeit nicht in vernünftiger Relation gestanden. “Matze war immer ein fairer Sportsmann, der sich super verhalten hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute”, so Wetzel abschließend.