Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Dennis Fuoß HBW Balingen-Weilstetten

Mission: Lernen – Jung-Gallier wollen mit Spaß zum Erfolg



Nach der unglücklichen Niederlage gegen Plochingen zum Auftakt startet der HBW Balingen-Weilstetten II am Wochenende zum ersten Auswärtsspiel in die Kurpfalz.

Bei der HG Oftersheim/ Schwetzingen wollen die Schützlinge von Trainer André Doster die ersten Punkte einfahren. (Samstag, 19.30 Uhr, Nordstadthalle, Schwetzingen)

In der laufenden Trainingswoche war erst einmal die Aufarbeitung des Derbys angesagt. Doster war mit der Leistung seiner Jungs durchaus zufrieden. „Sehr schade, dass wir gegen Plochingen am Ende ohne Punkte dagestanden sind. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, war sicher mehr drin, das Ergebnis ist schon bitter. In der Schlussphase hat uns einfach die Routine gefehlt.“ Doch dazu ist die Teilnahme an der Pokalrunde vorgesehen: Jetzt gilt es, die Fehler abzustellen. „Das ist die Mission: Lernen“, gibt der Trainer die Parole aus. „Der Wettbewerb hilft uns, eine Entwicklung zu forcieren.“

Nun steht die nächste Prüfung für die Rasselbande des HBW an. Mit der HG Oftersheim/ Schwetzingen wartet ein unbekannter Gegner, spielen die Badener doch normalerweise in der Staffel Mitte der 3. Liga. Doch aus der Videoanalyse hat Doster wertvolle Erkenntnisse sammeln können: „Oftersheim ist taktisch vollkommen anders ausgerichtet als Plochingen, das stellt meine junge Mannschaft vor ganz neue Aufgaben. Sie spielen eine 6:0-Abwehr, die aber auf Halb sehr hoch steht, um den Angriff zu stören. Offensiv kommt auf uns sehr viel Kleingruppenspiel zu, in Verbindung mit dem Kreisläufer. Ich erwarte zudem immer mal wieder auch ein 7:6.“ Beim Gegner spielen mit Christian Wahl und Moritz Schmidberger auch zwei Akteure, die zuvor lange das HBW-Trikot getragen haben.

Am zurück liegenden Wochenende musste das Team von Trainer Holger Löhr ein bitteres 16:23 bei der SG Pforzheim/Eutingen einstecken. „Hinten hui, vorne pfui“ lautete das Fazit der HG hinterher. „Uns fehlen die einfachen Tore aus dem Rückraum, dann wird es gegen einen defensive 6:0-Abwehr eben schwierig“, so Löhr. „Aber die Einsatzbereitschaft in der Abwehr hat mir trotz einiger Abstimmungsprobleme gut gefallen.“ Der Coach hat allen Spielern Einsatzzeiten gegeben, „wir müssen die Risiken eingehen und experimentieren.“

Am Kader wird sich bei den Jung-Galliern nichts verändern: Julian Thomann, Tobias Heinzelmann und Micha Thiemann sind verletzt, und Christoph Foth hat sich beim HBW 1 festgespielt. Damit ergibt sich für die „verstärkte A-Jugend“ des HBW weiterhin die Chance, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und sich an das raue Drittligaklima zu gewöhnen. André Doster gibt die Devise aus: „Wir wollen jede Minute nutzen, den Spaß am Handball ausstrahlen!“ Doch natürlich sollen jetzt endlich auch die ersten Zähler her, die Mannschaft sich für ihre Leistung am Ende auch belohnen.

Zuschauer in der Halle sind aufgrund der Corona-Einschränkungen leider nach wie vor nicht möglich! Wer das Spiel dennoch live verfolgen möchte, kann dies im Internet-Livestream bei www.sportdeutschland.tv.

Till Wente
Foto: Moschkon