Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Mühsamer Derbysieg für Bietigheim in Metzingen



Am 7. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen holte die SG BBM Bietigheim einen glanzlosen 27:25 (10:8)-Derbysieg bei der TuS Metzingen und bleibt damit weiter Tabellenführer.

Für die SG BBM Bietigheim ging es in diesem mit Spannung erwarteten Nachbarschaftsduell weiter darum, ihre Siegesserie in der Handball Bundesliga Frauen weiter auszubauen. Cheftrainer Markus Gaugisch musste wie zuletzt auf die verletzten Karolina Kudlacz-Gloc und Stine Jørgensen verzichten.

Vor der ungewohnten Geisterkulisse in der ansonsten stimmungsgeladenen Metzinger Öschhalle entwickelte sich zu Beginn ein verhaltenes, von der Defensive geprägtes Match, in dem es nach fünf Minuten 1:1 stand. Offensivaktionen führten selten zum Erfolg, hinzu kam eine hohe Quote an technischen Fehlern auf beiden Seiten. 4:4 lautete der Spielstand nach 15 absolvierten Minuten. Kim Naidzinavicius und Xenia Smits setzten danach einen schnellen Doppelpack zur 6:4-Führung für die SG BBM, die auch in Folge weiter vorne lag und zeitweise mit drei Toren führte. Erfolgreiche Offensivaktionen blieben weiter Mangelware, mit 10:8 für die SG BBM ging es in die Halbzeitpause.

Die Tussies starteten energisch in den zweiten Abschnitt und kamen in der 34. Minute zum 11:11-Ausgleich, gingen danach sogar in Front. Grund genug für SG BBM-Cheftrainer Markus Gaugisch, seine erste Auszeit zu nehmen. Julia Maidhof markierte im Anschluss den Ausgleich und brachte ihre Farben 13:12 nach vorne. Im weiteren Verlauf wechselte die Führung ständig, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Bedanken konnte sich der zweifache deutsche Meister bei seiner Torhüterin Emily Sando, die über die gesamte Spielzeit ein enormer Rückhalt für ihr Team war. In der 47. Minute tankte sich Xenia Smits zur zwei Tore-Führung durch die gegnerische Abwehr.

Bietigheim verpasste es danach mehrfach auf drei Tore auszubauen. Erst in der 55. Minute schoss Julia Maidhof das 25:22. Doch die aufopferungsvoll kämpfende Metzinger-Mannschaft verkürzte auf 25:24 – Spannung pur. In der 58. Minute verwandelte Kim Naidzinavicius den wichtigen Siebenmeter zum 26:24. 1:20 min vor dem Abpfiff holte Markus Gaugisch sein Team zur perfekt getimten Auszeit zu sich, um es auf den vermeindlich vorentscheidenden Angriff einzustellen. Dennoch unterlief der SG BBM in dieser Phase ein technischer Fehler, den Metzingen postwendend zum 25:26 ausnutzte. Bietigheim spielte in den Schlusssekunden der Partie seine Routine aus, gab den Ball nicht mehr aus den eigenen Reihen. Kim Naidzinavicius setzte mit ihrem verwandelten Siebenmeter den Schlusspunkt zum 27:25.

Die englischen Wochen gingen sichtlich nicht spurlos an den SG-Ladies vorbei. Zu oft schlichen sich eigene Schwächephasen ein. Dennoch feierte Bietigheim seinen sechsten Erfolg im siebten Spiel.

Markus Gaugisch sagte erleichtert nach dem Auswärtssieg: „Wir sind froh, dass wir dieses spannende Derby zum Schluss gewinnen konnten. Heute erlebten wir zwei sehr gute Deckungsreihen, die das Tempospiel des Gegners unterbunden haben. Die letzten Wochen haben Kraft gekostet, das hat man heute gemerkt. Wir freuen uns jedoch über unseren nächsten Sieg.“

SG BBM Bietigheim: Naidzinavicius 8/6, Lauenroth 5, Maidhof 4, Smits 4, Berger 2, Schulze 2, Loerper 1, Østergaard 1

Die Geisterspiele gehen für die SG BBM am Sonntag, 25. Oktober, 16:00 Uhr, in der EHF Champions League weiter, wenn das rumänische Spitzenteam von CSM Bucuresti zu Gast ist. Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Ludwigsburger MHPArena.