Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

Nach der WM-Pause: Klarer Auswärtssieg für die SG BBM Bietigheim



SG BBM Bietigheim siegt beim Buxtehuder SV mit 27:21 (15:7).

Am 9. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen gewann die SG BBM Bietigheim beim Buxtehuder SV mit 27:21 (15:7) und geht damit als ungeschlagener Tabellenführer in das HBF-Topspiel gegen den BVB am kommenden Sonntag, 2. Januar 2022.

Endlich Bundesligahandball – nach rund fünf Wochen WM-bedingter Pause flog die Harzkugel wieder durch das Schulzentrum Nord in Buxtehude. Leider fand das Spiel ohne Zuschauer statt.

Auf Bietigheimer Seite fehlte die ungarische Nationaltorhüterin Melinda Szikora nach einem positiven Coronatest, der vor dem Trainingsauftakt nach ihrer Rückkehr aus der Heimat festgestellt wurde. Für sie stand Lieke van der Linden im Aufgebot, welche ihre Einsatzchance in der Schlussphase der Partie zu nutzen wusste.

Für Bietigheim ging es gegen den Tabellenvierten auch darum, sich für die bevorstehende Spitzenpartie gegen den BVB einzuspielen.

Buxtehude gestaltete die Anfangsphase zunächst ausgeglichen. Nach neun Minuten stand es 5:5. Danach fand Bietigheim besser in diese Partie und übernahm mit einem 5:0-Lauf die Führung. Nach dem Treffer von Trine Østergaard in der 13. Minute zum 10:5 legte BSV-Coach Dirk Leun schließlich die Time Out-Karte. Der Tabellenführer dominierte weiter diese Begegnung, auch dank einer konsequenten Abwehrarbeit um die starke Torhüterin Gabriela Moreschi. Zehn Minuten lang blieb Buxtehude ohne eigenen Treffer, während die SG BBM ein ums andere Mal netzte, was Dirk Leun beim 13:5 nach 19 Minuten zur nächsten Auszeit zwang. Bis zur Halbzeitpause erholten sich die Gastgeberinnen etwas von dem Sturmlauf der SG BBM. In die Pause ging es mit einer verdienten 15:8-Führung der Bietigheimerinnen.

Den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatte der BSV, welcher auf 13:17 herankam. Markus Gaugisch bittete daraufhin sein Team zur Auszeit. Diese zeigte Wirkung – die SG BBM stellte schnell auf 20:13. Im weiteren Verlauf des zweiten Durchganges verwaltete der deutsche Pokalsieger gekonnt den Vorsprung und sparte damit wichtige Körner im Hinblick auf das absolute Topspiel der HBF am kommenden Sonntag in der Scharrena in Stuttgart. Markus Gaugisch gab allen seinen Spielerinnen wertvolle Einsatzzeit. Nach 60 Minuten stand ein verdienter 27:21-Erfolg für die SG BBM und damit der insgesamt 23. Pflichtspielsieg in Folge.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch sagte nach der Partie: „Wir hatten heute zu viele Phasen mit einigen Fehlern. Da fehlte stellenweise die Aggressivität, nach der langen Pause ist das teilweise verständlich. Am Sonntag dürfen wir uns das nicht erlauben. Ansonsten war es eine gute Vorbereitung auf das bevorstehende Topspiel am Sonntag, dem wir alle entgegenfiebern.“

SG BBM Bietigheim: Naidzinavicius 6/4, Snelder 4, Østergaard 4, I. Smits 4, X. Smits 3, Behrend 2, Kudlacz-Gloc 1, Dulfer 1, Maidhof 1, Malá 1

Das HBF-Topspiel gegen Borussia Dortmund steigt am Sonntag, 2. Januar 2022 um 16:30 Uhr in der Stuttgarter Scharrena. Eurosport überträgt dieses Gipfeltreffen live.