Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Nachholspiel geht an die Gäste



Die SG Gutach/Wolfach mussten gegen die SG Schenkenzell/Schiltach eine herbe 22:32-Niederlage einstecken.

Wie schon beim Hinspiel im Oktober 2021 in Schiltach hatte man ab der ersten Spielminute weder defensiven Zugriff auf die schnell spielenden Gäste noch ausreichend Durchschlagskraft im Angriff, um die SGSS-Abwehr mit dem gut aufgelegten Keeper Nikolai King nachhaltig in Schwierigkeiten bringen zu können.

Es waren noch keine vier Minuten gespielt, da sah sich die Mannschaft von Trainer Frank Sepp einem 0:4 Rückstand gegenüber. Harmlose Angriffsversuche blieben regelmäßig ohne Erfolg. Bis zur 11. Minute folgte eine ausgeglichene Phase (4:8), doch dann legten die Gäste wieder einen Zahn zu und im Ergebnis auf 4:13 vor. Bis zur Halbzeit ließ man den Rückstand zumindest nicht noch höher anwachsen (9:18). Dennoch schlichen die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt mit hängenden Köpfen in die Kabine. Auch den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Einheimischen komplett. Zwar konnte Linksaußen Mike Lehmann auf 10:18 verkürzen, doch im Anschluss folgte wieder ein 0:5-Lauf bzw. blieb man sechs Minuten ohne eigenen Treffer.

Die Gäste um Routinier Marian Thau ließen den Ball gut laufen und brachten zu oft den jungen Linkshänder Jonas Hennig in Position. Dieser ließ sich nicht bitten und versenkte fast schon traumwandlerisch sicher, sodass am Ende starke 9 Treffer auf seinem Tableau standen. Die letzten gut 20 Minuten konnte der Vorletzte der Landesliga ausgeglichen gestalten. Zum einen spielte man etwas stabiler, zum anderen wechselte Gästetrainer Kilguß auch munter durch. Nicht einmal 24 Stunden später steht ein weiteres Heimspiel an. Am Samstagabend empfängt das Sepp-Team den Tabellendritten TuS Steisslingen 2.

Für die SGGW: Baumann und Kopp (Tor); Haas (6), Brohammer (6/4), Lehmann (3), Breithaupt (2), Kilgus (2), Henke (2), Schmider (1), Hirt, Moser, Max Buchholz.

Für die SGSS: King und Götz (Tor); J. Hennig (9), Kaufmann (4), Armbruster  (8/3), Thau (3/1), Weichenhein (1), Jurczyk, Göttmann (5), Spinner (1), Haas, Bühler (1).