Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Dominik Walter, TuS Steißlingen

Nächstes Auswärtsspiel für Herren 1



Garcia-Sieben tritt in Herrenberg an.

Nach der unnötigen Niederlage gegen den TSV Heiningen müssen die Herren 1 des TuS Steißlingen am kommenden Wochenende ebenfalls wieder auswärts antreten.

Gegner am Sonntag ist dabei die SG H2Ku Herrenberg, mit welcher man sich schon in vergangenen Spielzeiten einige packende Duelle lieferte.

Die Bilanz spricht hierbei allerdings klar für die Gastgeber, so konnte Herrenberg bis dato alle vier Spiele gegen den TuS für sich entscheiden. Doch weit weg war der TuS oftmals nicht, verlor man in der Saison 2017/2018 mit nur einem Tor gegen Herrenberg. Besonders in der Erinnerung wird aber sicherlich die Begegnung in der Abstiegssaison 2018/2019 bleiben. So hatte man vier Spiele vor Ende der Runde die Chance, Herrenberg auswärts zu bezwingen, wobei dieser doppelte Punktgewinn am Ende für den Klassenerhalt gereicht hätte. Führte der TuS durchgehend, gingen den Blau-Weißen damals in der Schlussphase doch die Körner aus und Herrenberg drehte die Partie. Seitdem hat sich aber viel verändert, so musste die SG mit Sandro Münch ihren Top-Torschützen vor der Saison ziehen lassen und aktuell steht Herrenberg mit 6:6 Punkten nur knapp vor dem TuS.

Dementsprechend rechnet sich Steißlingen am Sonntag durchaus Chancen aus, wobei man allerdings über volle sechzig Minuten konzentriert sein muss. Dies funktionierte letzte Woche gegen Heiningen nicht. War der TuS zwar über vierzig Minuten die bessere Mannschaft, konnte man die letzten 20 Minuten nicht mehr mithalten und leistete sich zu viele Fehler. Gerade auswärts darf man sich folglich solche Schwächen nicht erlauben. Auch ohne Top-Scorer Münch hat die SG noch viele starke Einzelspieler und vor allem Kreisläufer Sascha Marquardt gehört zu den Besten seiner Zunft in der Oberliga. Leider stellt sich die Personalsituation beim TuS als schwierig da. Neben den Langzeitverletzten Euchner und Wildöer werden gegen Herrenberg auch Rückraumspieler Daniel Hipp (Sprunggelenk) und Torhüter Dominik Walter (Platzwunde an der Hand) fehlen.

„Wir haben gegen Heiningen lange gut gespielt und die Leistung aus den Spielen davor bestätigt. Doch jede Schwächephase wird in der Oberliga eiskalt ausgenutzt und wir müssen uns über sechzig Minuten voll konzentrieren, ansonsten wird es umso schwerer in Herrenberg zu bestehen“ so Trainer Dominik Garcia vor dem nächsten Spiel.

Anpfiff der Begegnung ist am Sonntag um 17 Uhr in Herrenberg.