Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Handball Union Freiburg

Nicht so wie geplant



U23 muss erste Niederlage hinnehmen

Am letzten Samstagnachmittag machte sich unsere U23 mit zwei Mannschaftsbussen auf den Weg nach Maulburg, um weitere zwei Punkte nach Freiburg zu holen.

Dass Maulburg allerdings gerade zuhause auch ein unangenehmer Gegner sein kann wusste Trainer Max Wachter aus eigener Erfahrung. So lautete die klare Anweisung an die Jungs, die Gastgeber gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen und ihnen gleich in den ersten Minuten den Zahn zu ziehen.

Leider gelang dies jedoch nicht so wie geplant und so ging Maulburg nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung. In der ersten Halbzeit schenkten die beiden Mannschaften sich nicht viel und sie trennten sich mit 14:12 für die Halbzeitpause. Danach kamen die Freiburger ein bisschen besser ins Spiel und schafften dann endlich in der 40. Minute den 19:19-Ausgleich durch Luis Moser, der am Kreis immer wieder erfolgreich treffen konnte und letztlich mit 8 Toren Torschützenkönig dieses Spiels werden sollte. Jetzt hatte man also genau das umkämpfte Spiel, das eigentlich von Anfang an vermieden werden sollte, doch die jungen Freiburger schlugen sich gut und führten in der 53. Minute mit einem Tor (26:27) gegen die erfahrenen Gastgeber. Diese glichen jedoch schnell aus und erkämpften sich bis zur 58. Minute sogar einen 2-Tore-Vorsprung (30:28), sodass unsere U23 am Ende nicht nur einen, sondern sogar leider gleich zwei Punkte in Maulburg liegen ließ.

Das Endergebnis von 33:31 Toren zeigt klar, dass es am Samstag vor allem in der Abwehr noch nicht glatt lief. Das waren einfach zu viele Gegentore. Die ungewohnten Bedingungen bei diesem Spiel (glatter Hallenboden, Harzverbot) machten der jungen Mannschaft von Max Wachter sicherlich auch zu schaffen, aber rechtfertigen natürlich diese Niederlage nicht. Nun heißt es aus diesem Spiel seine Lehren zu ziehen und sich in der kommenden Trainingswoche das nötige Selbstvertrauen zurückzuholen, das gegen den nächsten Gegner HSG Dreiland so dringend nötig ist.

SG Maulburg/Steinen – Handball Union Freiburg II 33:31 (14:12)

SG Maulburg/Steinen: Nico Knoblich (7/3), Marvin Grun (5), Jannik Eichin, Paul Füchsel (2), Jonas Waidele (3), André Leuchtmann (7), Daniel Winkelbeiner (7), Marco Posovszky (2), Jerrik Bartram, Sean Hes, Eike Nasdala, Yannik Ahrens, Cornelius Störk; Trainer: André Leuchtmann

Handball Union Freiburg II: John Hötger, Tim Malik Badten (6/5), Philip Ehret (5), Mario Peric (3), Mika Bülow (3), Marlon Pagniez (1), Lukas Klein (2), Ivan Magdic, Luis Moser (8), Erik Frisch (1), Jonas Klosa (1), Paul Sellentin, Hauke Hollitzer (1), David Isenmann, Phillip Vogt, Maximilian Wachter, Oskar Trummer; Trainer: Boris Hüglin

Schiedsrichter: Marius Bächle (TuS Oppenau), Edah Mesic (TuS Oppenau)

Gelb: Nico Knoblich (3.), Jerrik Bartram / Philip Ehret (2.), Lukas Klein

Strafminuten: 8:0

2 Minuten: Marvin Grun, Jannik Eichin, Paul Füchsel, Jonas Waidele / –