Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Niederlage auf heimischen Boden



Endete in der vergangenen Woche mit dem Erfolg in Helmlingen eine kleine Negativserie, so endete am zurückliegenden Wochenende eine mächtige (Heim)-Siegesserie gegen den ASV Ottenhöfen.

Die TSO verpasste damit die Chance, sich in der Vorrundengruppe Nord an der Spitze festzusetzen.

Grund für die Niederlage war ein schwaches zweites Viertel. Denn bis zur 18. Spielminute lag die TSO noch 11:9 in Führung und bestimmte bis dahin auch das Spiel. Doch dann kam ein Bruch ins Angriffsspiel der TSO. Es fehlte an Struktur, aber vor allem wurden auch die Chancen nicht mehr verwandelt. Diese schwachen dreizehn Minuten nutze Ottenhöfen, um das Spiel binnen acht Minuten auf 11:15 zu drehen. Zwar verkürzte die Turnerschaft nochmal auf 13:16, musste aber mit einem Fünf-Tore-Rückstand in die Pause.

Nach derselben erhöhten die Gäste zunächst einmal auf 14:20 (36.) und sorgten damit bereits für die vermeintliche Vorentscheidung. Doch wie schon in Helmlingen machte die TSO dann Ernst. Über 16:20 und 19:21 kam man binnen acht Minuten wieder auf 21:22 (44.) heran. Der Ausgleich gelang dann kurze Zeit später zum 24:24. Zu einer Führung sollte die TSO in dieser Partie allerdings nicht mehr kommen. Die Vorentscheidung dann in der 53. Spielminute und in den zwei Minuten danach. Beim Stand von 25:26 erhielt Ottenhöfens Top-Torjäger Matthias Vogt die rote Karte gezeigt. Der darauffolgende Siebenmeter für die TSO und die Chance zum erneuten Ausgleich wurde jedoch vergeben. Ebenso überstand Ottenhöfen die zweiminütige Unterzahl unbeschadet und erzielte kurz darauf den Treffer zur 25:27-Führung.

Nach dem 25:28 (58.) durch Michael Wagner setzte die Turnerschaft alles auf eine Karte – und wurde bestraft. Mit dem 25:29 kurze Zeit später war die Partie entschieden. Was dann folgte, war nur noch Ergebniskosmetik. Der 29:30-Anschluss gelang der TSO erst sechs Sekunden vor Schluss.

TS Ottersweier – ASV Ottenhöfen 29:30 (13:18)

TS Ottersweier: Mario Prsklo, Nico Hertweck, Marco Falk (2), Matthias Schrempp (6/1), Aaron Falk (6), Luka Misetic, Manuel Moser (5/2), Julian Autenrieth, Adrian Metzinger (4), Gabriel Moser (2), Benjamin Krumpolt, Ivan Bilic (4), Maximilian Steinel, Jonas Dempfle, Volker Heilmann, Ante Vidovic, Mike Kiesewalter, Manuel Hartmann; Trainer: Volker Heilmann

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Marco Blank (1), Thomas Huber, Manuel Schnurr (1), Michael Wagner (8/3), Marco Steimle (4), Jonathan Bohnert, Jörn Schmälzle (2), Benedikt Kern (3), Jörn Poß (2), Matthias Vogt (9/2), Philipp Schmälzle, Nicolas Nock, Philipp Schmieder, Martin Möhrle, Thomas Zimmermann, Christopher Münz, Hagen Kern; Trainer: Thomas Zimmermann

Schiedsrichter: Niclas Mild (TuS Altenheim), Frank Sepp (SV Ohlsbach)

Gelb: Marco Falk (2.), Matthias Schrempp (3.), Ivan Bilic (2.), Volker Heilmann (2.) / Manuel Schnurr, Michael Wagner, Matthias Vogt, Martin Möhrle

Rot Disqualifikation: – / Matthias Vogt

Strafminuten: 12:12

2 Minuten: Volker Heilmann, Gabriel Moser, Adrian Metzinger, Luka Misetic, Aaron Falk, Aaron Falk / Michael Wagner, Michael Wagner, Marco Steimle, Jonathan Bohnert, Jonathan Bohnert, Jörn Schmälzle

Vergebene Siebenmeter: Matthias Schrempp, Matthias Schrempp, Manuel Moser / Michael Wagner.