Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Personell geschwächt



Am Sonntagnachmittag erwartet die HSG Ortenau Süd die HGW Hofweier 2 zum Heimspiel in der Sporthalle Seelbach.

Anpfiff der Partie ist um 17:00 Uhr. Nach der Auftaktniederlage bei der Schutterwälder Reserve, erwartet Trainer Auri Steponavicius eine Reaktion seiner Mannschaft.

Personell sieht es bei der HSG weiterhin düster aus. Nach den Ausfällen von Wito Göpper und Florian Zacharias (Fußverletzungen) steht für Sonntag auch ein Fragezeichen hinter Rückraumspieler Oliver Fimm, der an einer Zerrung laboriert. Auch Johannes Betzler wird gegen die HGW Hofweier sein vorerst letztes Spiel bestreiten, da er beruflich einige Zeit ins Ausland geht.

Trotz dieser personellen Situation erwartet der HSG-Coach von jeden einsatzfähigen Spieler eine deutliche Leistungssteigerung. „Alle müssen an ihr Limit gehen oder darüber hinaus“, fordert Steponavicius. Mit der HGW-Reserve kommt ein starker Gegner in die Sporhalle nach Seelbach, der über schnelle junge Spieler, aber auch erfahrene Routiniers verfügt. Das erste Spiel konnte die HGW 2 gegen Aufsteiger SV Zunsweier deutlich mit 32:25 für sich entscheiden.

Doch die HSG Ortenau Süd möchte erst gar nicht auf den Gegner schauen, sondern dem Spiel den eigenen Stempel aufdrücken. Dazu müssen aber die einfachen technischen Fehler unterbunden und die heraus gespielten Torchancen sicher im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden. „Wir wissen was wir drauf haben“, so die Aussage des HSG-Trainer, doch es muss auf dem Spielfeld auch umgesetzt werden. „Jeder muss dahin gehen, wo es weh tut“, so Steponavicius weiter.

Wenn dies am Sonntag über sechzig Spielminuten umgesetzt werden kann, könnte der HGW-Reserve Paroli geboten werden. Für die Landesliga-Spiele in der Sporthalle Seelbach wird es keine Tageskasse geben. Aufgrund des Hygienekonzepts der Gemeinde Seelbach sind nur Zuschauer mit einer HSG-Dauerkarte für den Zuschauerbereich zugelassen. Aktuell sind nur noch wenige verfügbar und können über den TV Seelbach bezogen werden