Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Gregor Roll, HSG Ortenau Süd

Remis in der Seelbacher Sporthalle



Die HSG Ortenau Süd und die SG Scutro trennen sich mit einem 29:29 (12:13)

Beste Werbung für den Handball war das mit Spannung erwartete Derby, in dem die Hausherren die SG Scutro am Rande deren erster Saisonniederlage hatten. Von Beginn an erlebten die Zuschauer in der Seelbacher Sporthalle eine packende Partie und eine in der Anfangsviertelstunde fulminant auftrumpfende HSG-Truppe.

„Unser Plan ist sehr gut aufgegangen. Wir wollten über eine kompakte Abwehr kommen, haben die Rückraumschützen der SG sehr gut unter Kontrolle gehabt“, so HSG-Coach Gregor Roll. Der Lohn war eine 9:4-Führung nach 16 Minuten. Vor allem Keeper Aaron Meister drückte der Partie seinen Stempel auf.

„Er war mit über 16 Paraden Man of the Match“, hatte Roll ein Sonderlob für seinen jungen Torhüter parat. In der Folgezeit kam die SG Scutro besser ins Spiel, profitierte nun auch von einigen leichtfertigen Fehlern der HSG und bestrafte diese eiskalt durch schnelle Tore. Plötzlich war der scheinbar so komfortable Vorsprung weg, die Gäste nahmen eine 13:12-Führung mit in die Pause.

„Wir haben uns in der Kabine nochmals neu eingeschworen und auch die eine oder andere Umstellung in der Formation vorgenommen.“ Diese zahlte sich aus. Auch dank der Unterstützung von Alexander Kuhnigk aus der HSG-Reserve, der Verantwortung übernahm, knüpften die Einheimischen wieder an die Leistung aus der Anfangsphase an.

Auch Neuzugang Jan Moritz Grupe feierte mit acht Treffern ein starkes Comeback nach langer Verletzungspause. Es war nun ein packender Showdown, in der sich alle Protagonisten nichts schenkten. Als Florian Zacharias in der 56. Minute zum 27:24 traf, schien die Überraschung für die HSG greifbar nahe. Doch auch die SG Scutro zeigte eine tolle Moral und glich 56 Sekunden vor Schluss durch Florian Kopf zum 29:29 aus.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Da die HSG die letzten beiden Minuten in Unterzahl überstehen musste, war im letzten Angriff des Abends sogar noch der Siegtreffer für die Gäste drin, doch das Abwehrbollwerk der Roll-Truppe hielt. „Es wäre über den gesamten Spielverlauf gesehen auch ein Punkt mehr für uns möglich gewesen, dennoch sind wir sehr zufrieden mit der Leistung und wollen den Schwung mit ins kommende Wochenende nehmen.“

Dann steht bereits der Rückrundenstart an – mit der Neuauflage des Derbys in der Offohalle in Schuttern. Es gibt für beide Teams also ein schnelles Wiedersehen.

Spiel-Film: 4:2, 9:4, 10:8, 12:13 (30.) – 17:15, 21:19, 27:24, 29:28, 29:29 (60.)

HSG Ortenau Süd – SG Scutro 29:29 (12:13)

HSG Ortenau Süd: Stephan Richini, Wito Göpper (4/1), Brian Ruf (1), Alexander Kuhnigk (3), Jason Peter (3), Maximilian Schilli (5), Aaron Meister, Fynn Bolz, Nico Herzog, Philipp Heim, Sören Ruf (4/3), Florian Zacharias (1), Marco Brucker, Jan Moritz Grupe (8), Oliver Fimm, Gregor Roll, Martin Leufke, Moritz Wilhelm; Trainer: Gregor Roll

SG Scutro: Daniel Krug (3), Florian Kopf (3), Steffen Gambert (2), Kevin John, Nick Dittrich (8/1), Nico Eble (1), Sascha Rauer, Simon Heitzmann, Kai Rolf Schrempp (1), Benjamin Wacker (1), Robin Dittrich (10/3), Luca Winter, Hendrik de Weijer, Benjamin Priebe, Axel Schmidt, Maximilian Lischke, Florian Ruf; Trainer: Axel Schmidt

Schiedsrichter: Frank Schneider (TuS Ottenheim), Gerd Ziegler (TuS Nonnenweier)

Zuschauer: 157

Gelb: Alexander Kuhnigk (2.), Jason Peter (3.), Oliver Fimm / Simon Heitzmann (3.)

Rot Disqualifikation: – / Steffen Gambert

Strafminuten: 12:12

2 Minuten: Wito Göpper, Alexander Kuhnigk, Nico Herzog, Philipp Heim, Philipp Heim, Sören Ruf / Florian Kopf, Steffen Gambert, Nick Dittrich, Benjamin Wacker, Robin Dittrich, Hendrik de Weijer

Vergebener Siebenmeter: Sören Ruf / –