Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Kevin Bitz SG Leutershausen

Revanche geglückt – SGL gewinnt in Hochdorf!



Das Hinspiel verloren, das Rückspiel gewonnen

Der SG Leutershausen ist die Revanche gegen die mHSG Friesenheim-Hochdorf II geglückt. Am Freitagabend setzte sich das Team von der Bergstraße auswärts mit 31:27 durch.

Die SGL war gewarnt. Dass die mHSG Friesenheim-Hochdorf ein unangenehmer Gegner sein kann, den es besser nicht zu unterschätzen gilt, haben die Heisemer bereits am zweiten Spieltag der Saison zu spüren bekommen. Umso größer war der Drang nach Wiedergutmachung – und die ist geglückt!

“Wir haben zu Beginn ein gutes Spiel gemacht”, erklärt Linksaußen Jonathan Scholz, der in der Sommerpause von den Eulen Ludwigshafen an die Bergstraße wechselte, lange verletzt fehlte und nun zu überzeugen weiß. Als die SG Leutershausen mit 4:2 in Front lag, drehte sich das Blatt plötzlich – Scholz: “Wir brechen ein bisschen ein, es passierten zu viele leichte Fehler und wir machen uns das Leben schwer.” Doch die SGL fängt sich noch vor der Halbzeit und geht mit 13:13 in die Kabine.

In Halbzeit zwei dann ein anderes Spiel: Leutershausen dreht auf. “Das haben wir souverän gespielt. Wir hatten eine gute Abwehr”, erklärt Scholz, der selbst auf sechs Treffer kam. Erneut überragender Torschütze war Rückraumspieler Kevin Bitz, der nach seinem 10-Tore-Spiel gegen Pforzheim die Woche zuvor, nun erneut auf neun Treffer kam. Auch sonst lief der Angriff der Roten Teufel von der Bergstraße erneut warm und erzielte am Ende 31 Tore. “Am Anfang wussten wir nicht so ganz, was los ist. Am Ende konnten wir es zum Glück rumreißen und 31:27 gewinnen”, so das Fazit von Scholz, der auch mit sich “ganz zufrieden” ist. Der Linksaußen: “Wenn ich noch einen mehr mache, bin ich sehr zufrieden. So treffe ich sechs von acht Würfen. Es gibt noch viel Verbesserungspotenzial, das habe ich auch gemerkt, nachdem ich mir das Spiel am Samstagmorgen nochmal angeschaut habe.”

Dennoch reiht sich der Neu-Teufel gut in den aktuellen Lauf der SGL ein – und das trotz mehrmonatiger Verletzungspause. “Ich merke schon, dass ich Nachholbedarf im athletischen Bereich habe. Abläufe, Timing, Schnelligkeit und Absprung… Aber im Großen und Ganzen bin ich ganz

zufrieden”, erklärt Scholz nach seinem dritten Spiel im SGL-Dress. Die SGL hat somit den Auftakt in die Hammer-Woche bestanden und muss nun am

Mittwochabend erneut in die Pfalz. Dann ist das Team von Trainer Marc Nagel zu Gast in Haßloch, bevor es am kommenden Sonntag in eigener Halle im Hirschberg-Derby gegen den TVG Großsachsen geht.

mHSG Friesenheim – Hochdorf II – SG Leutershausen 27:31 (13:13)

mHSG Friesenheim – Hochdorf II: Peribonio Roko, Leon Hoblaj, Mika Schwenken, Yannick Muth, Dymal Kernaja (3), Nikola Sorda (7), Stefan Corazolla (3), Jan-Philipp Winkler (2), Yessine Meddeb (1), Leonard Pfeil, Emanuel Novo, Yannick Polifka, Manel Cirac (1), Steffen Dietz (1), Marc-Robin Eisel (9/3), Toni Bernhardt, Matthias Polifka, Frank Möller, Gabreil Schmiedt; Trainer: Björn Friedrich

SG Leutershausen: Alexander Hübe, Jörn Thore Döding, Sven Schreiber (6), Teo Beganovic, Lukas Bauer (4/1), Maximilian Rolka, Yannick Stippel, Niklas Ruß (5/5), Lars Röller, Max Schmitt (1), Jonathan Scholz (6), Kevin Bitz (9), Ulrich Philipp, Alexander Leibnitz, Roger Gross, Marc Nagel, Liviu Ianos, Johanna Walz; Trainer: Marc Nagel

Schiedsrichter: Nicolas Jaros, Felix Thrun

Zuschauer: 150

Gelb: Marc-Robin Eisel, Nikola Sorda (4.), Yessine Meddeb / Sven Schreiber (6.), Lars Röller (9.)

Strafminuten: 12:10

2 Minuten: Nikola Sorda, Stefan Corazolla, Yessine Meddeb, Yessine Meddeb, Yannick Polifka, Steffen Dietz / Maximilian Rolka, Lars Röller, Lars Röller, Max Schmitt, Kevin Bitz

Vergebene Siebenmeter: Marc-Robin Eisel / Max Schmitt, Niklas Ruß, Niklas Ruß, Lukas Bauer