Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Elias Fügel, HBW Balingen-Weilstetten II

Routine besiegt jugendlichen Elan



HBW Balingen-Weilstetten II SV Kornwestheim 32:35 (15:19)

Nachdem der Abschluss des Jahres 2021 noch sehr erfolgreich gewesen war, misslang der Start ins neue Jahr: Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II musste sich dem erfahrenen Gegner aus Kornwestheim verdient mit 32:35 (15:19) geschlagen geben.

Dabei hatten die Schützlinge von Trainer Micha Thiemann nach deutlichem Pausenrückstand im zweiten Abschnitt wieder Anschluss gefunden und ausgleichen können. Doch nach dem 23:23 durch Youngster Lars Bänsch häuften sich die technischen Fehler, und die abgezockten „Lurchis“ aus Kornwestheim zogen mit einem 5:0-Lauf innerhalb von viereinhalb Minuten entscheidend davon. Danach ließen die Gäste nichts mehr anbrennen, daran konnten weder eine Auszeit noch einige gelungene Aktionen der Jung-Gallier etwas ändern.

Doch seinen Ursprung hatte alles bereits in den Anfangsminuten der Partie, als der HBW II so überhaupt nicht ins Spiel finden wollte und die Routiniers des SVK ihre Chancen eiskalt nutzten. So hieß es nach nur 6 Minuten 2:6 für die Gäste – diesem Vorsprung hechelten die jungen Balinger bis zur Pause erfolglos hinterher. „Wir haben in der ersten Hälfte in der Abwehr keinen richtigen Zugriff gefunden, andererseits haben die Kornwestheimer Leistungsträger Kazmeier, Jungwirth, Reusch und Hiller richtig gut funktioniert“, musste auch der HBW-Trainer anerkennen. Dessen Kabinenansprache schien gewirkt zu haben, sein Team war nun deutlich präsenter. Mit größerer Durchschlagskraft aus dem Rückraum sowie schnellen Tore über Außen durch Elias Fügel, mit 10/6 Toren bester Balinger Werfer, gelang der Ausgleich. „In dieser Phase decken wir viel, viel besser, machen es auch im Angriff gut“, lobt Thiemann. Dann jedoch „haben wir vorne ein paar Fehler zu viel gemacht“, und eine erfahrene Truppe wie der SVK nutzt das gnadenlos aus. „Insgesamt haben wir kein schlechtes Spiel gemacht, aber Kornwestheim hat alles auf die Platte gebracht und eine grundsolide Leistung hingelegt. Da hat es für uns einfach nicht gereicht. Wir müssen die Niederlage schnell abhaken, und wollen uns dann kommende Woche die Punkte zurückholen“, richtet der Coach den Blick voraus.

Spielfilm: 2:0, 2:7, 5:11, 8:19 – 11:24, 15:30, 12:34, 23:40.

HBW Balingen-Weilstetten II: Uttke, Baranasic, Hummel; Fügel (10/6), Huber (3), Bitzer, Foth (5), Wagner (2), Bänsch (1), Munzinger (3), Mastrocola, Hildenbrand (1), Wente (3), Mann (4).