Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Rumpftruppe schlägt sich wacker



Panthers Gaggenau 2 – TuS Memprechtshofen 30:24 (14:11).

Mit nur elf Spielern und davon drei Torhütern präsentierte sich der TuS Memprechtshofen kämpferisch. Am Ende musste man leider dem Tempo Tribut zollen und verlor zwar verdientermaßen, jedoch etwas zu hoch, mit 30:24 gegen die Gastgeber aus Rotenfels und Gaggenau.

Im Gegensatz zum TuS waren die Panthers erneut verstärkt mit einigen Spielern aus der ersten Herrenmannschaft. Und dennoch war es zu Beginn der TuS Memprechtshofen der mit 2:4 (6min) in Führung ging. Erst anschließend kamen Gastgeber besser ins Spiel. Dann entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei der zunächst beide Seiten durch technische Fehler auffielen. Doch im Gegensatz zu den „Römern“ gelang es der Reservemannschaft die Fehler des Gegners besser auszunutzen. So konnten die Panthers bis zur Halbzeit auf 14:11 erhöhen.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. Memprechtshofen benötige mehrere Angriffe für ein Tor. Rotenfels war da schon effizienter. Über 19:15 (41min) 22:18 (47min) und 23:21 (50min) verwaltete die SG aus Rotenfels und Gaggenau den Vorsprung. Zum Ende zeigte sich deutlich die Unterschiede zwischen beiden Mannschaften an diesem Abend. Rotenfels konnte aus dem Vollen schöpfen und verlor bei Wechseln nicht an Qualität. Auf der Seite von Memprechtshofen fehlten an diesem Abend die schlagkräftigen Alternativen auf der Bank. So musste man am Ende zwar etwas zu deutlich aber verdient eine 30:24 Niederlage hinnehmen.

„Wir haben toll gekämpft. Die Panthers hatten die bereite Wechselbank. Das war heute der Unterschied. Aber zum Glück treffen wir gleich am Samstag zum Rückspiel auf die Panthers, dann gibt es eine Revanche“, so Urban nach dem Spiel.

Panthers Gaggenau II – TuS Memprechtshofen 30:24 (14:11)

Panthers Gaggenau II: Achim Merz, Felix Stahlberger (1), Florian Kloß (7/3), Michael Elies (2), Moritz Horsch, Sebastian Hesse, Brian Huynh, Dominik Saum (8), Mendim Isufi (4), Sandro Kühn (2), Patrick Siegel (1), Maximilian Kappenberger (2), Manuel Kuppinger, Marco Höwing (3), Lukas Bühler

TuS Memprechtshofen: Yannick Kalupke (1), Sven Urban (7), Dennis Clemens (3/2), Aaron Koch (3), Markus Clemens (2), Tobias Huber, Tobias Herrmann, Dennis Schott, Florian Trinkaus (7/2), Jannis Böttcher, Philipp Lacker (1), Lennart Krumbacher, Benjamin Geibel; Trainer: Heiko Lacker

Schiedsrichter: Johannes Volz (HSG Hardt), Dominik Volz (HSG Hardt)

Gelb: Florian Kloß (3.), Brian Huynh (3.), Maximilian Kappenberger (4.) / Aaron Koch (2.), Markus Clemens (2.)

Strafminuten: 4:4

2 Minuten: Brian Huynh, Maximilian Kappenberger / Markus Clemens, Jannis Böttcher

Vergebene Siebenmeter: Florian Kloß, Maximilian Kappenberger / Sven Urban, Dennis Clemens