Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Maske SG Schenkenzell/Schiltach

Rundenstart der SG Schenkenzell/Schiltach



Lokalderby zuhause gegen den TV St. Georgen.

Am Samstag, den 18.09. um 20:00 Uhr treffen die Herren der SG Schenkenzell/Schiltach im ersten Rundenspiel der neuen Saison auf den alten Rivalen aus St. Georgen.

Für die SG Schenkenzell/Schiltach kommt diese Herausforderung eindeutig zu früh. Die eigentlich lange Vorbereitungszeit seit Mitte Juni konnte durch Urlaube, Hochzeiten, zahlreichen Verletzungen und Spielabsagen letztlich nicht wirklich genutzt werden, eine eingespielte, sich auf dem gewohnten Leistungsniveau befindliche Mannschaft, zu präsentieren.

Neben dem Abgang von Leistungsträger Luis Kaufmann nach Köndringen-Teningen, musste das Team die Langzeit-Ausfälle von Mittelmann Lukas Hennig (Kreuzbandriss) sowie von Abwehrspezialist Claudio Hauger (Knorpelschaden) wegstecken. Des Weiteren fallen im Rückraum Nico Harter, Marian Thau definitiv aus. Matthias Süßer und Julian Armbruster haben nach ihren Muskelverletzungen erst diese Woche wieder mit leichtem Training begonnen, ob hier überhaupt eine Einsatzmöglichkeit besteht, wird sich erst noch zeigen.

Aber letztendlich liegt die Wahrheit auf dem Platz bzw. auf dem Spielfeld! Hier gilt es nun die zahlreichen Jungspieler ins kalte Wasser zu schmeißen und das maximale herauszuholen. Deren Engagement war in der Vorbereitung klasse, auch wenn noch nicht alle, das angestrebte Landesliga Niveau erreichen konnten. Trotzdem stimmt bei den Jungen das Herz und die Einstellung, was im Handballsport bekannter Weise auch sein Gewicht hat.

Die Gäste aus St. Georgen gehen aber insgesamt gesehen, als eindeutiger Favorit in die Begegnung und die SG Herren werden versuchen durch eine ansprechende Leistung, mit dem Gegner Schritt zu halten und die Begegnung möglichst offen zu gestalten. Für die Zuschauer ist auf das Einhalten der 3G Regel (geimpft/genesen/getestet) hinzuweisen, sowie dass der Zutritt in die Halle nur mit Mundschutz möglich ist. Über eine zahlreiche Unterstützung von den Rängen würde sich die SG Schenkenzell/Schiltach sehr freuen.