Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Manuel Schnurr, TVS 1907 Baden-Baden

Schnurr vernagelt das Tor, Schuster trifft neunmal



Der TVS 1907 Baden-Baden blieb auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen.

Die Catak-Sieben hat jetzt 5:1 Punkte auf dem Konto und kann mit einem guten Gefühl in die anstehenden zwei Heimspiele gegen den TSV Neuhausen/Filder und den TSV Schmiden gehen (sofern uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht).

In der Schutterwäder Mörburgahlle wurde am Samstag jedenfalls gespielt – und das ganz ordentlich! Mehr als das: Unser „Aushilfstorhüter“ Manuel Schnurr bot bei seinem Comeback eine überragende Leistung und wurde auf Anhieb zum Rückhalt des TVS. Danach Thilo Hafner und Matthias Meßmer diesmal auch Dominik Horn passen musste, stand Manuel 60 Minuten lang zwischen den Pfosten und vernagelte dabei mit seinen 1,98 Meter das TVS-Gehäuse. Im Angriff setzte vor allem Jonas Schuster mit seinen neun Feldtoren die Akzente. Nach überstandener Krankheit war auch der fünffache Torschütze Max Mitzel gleich wieder zur Stelle. Gewohnt treffsicher: Christian Fritz mit sieben Toren.

Trainer Sandro Catak lobte aber nicht nur die besten Werfer. „Die ganze Mannschaft hat zu diesem Erfolg beigetragen. Jeder einzelne Spieler hatte seinen Anteil am Sieg.“ Er sprach zudem von einer „überragenden Verteidigung“. Gegen die Defensivstrategen Sebastian Wichmann, Franz Henke, Julian Schlager und Co taten sich die Einheimischen schwer und mussten sich jedes Tor hart erkämpfen. Eine weitere Stärke, die Coach Catak hervorhob: „Wir haben immer die Ruhe bewahrt, auch als es hektisch wurde.“

Letzteres war der Fall, als Schutterwald in der 41. Minute zum 17:17 ausglich. Dass Jonas Schuster den TVS danach mit drei Treffern wieder auf 20:17 wegbrachte, war ganz wichtig für den weiteren Spielverlauf. Von nun an wurde Schutterwald immer auf Distanz gehalten. Beim 24:20 (55.) für unsere Mannschaft war dann die Vorentscheidung gefallen.

Der Sandweierer Sieg ist zweifellos verdient. Die Gastgeber lagen nie in Führung, konnten lediglich beim 5:5, 6:6, 7:7 und 17:17 ausgleichen und mussten sich letztlich der reiferen Spielweise unseres Teams beugen. Zum Schluss lobte Sandro Catak auch den Gegner: „In Schutterwald werden nicht viele Mannschaften gewinnen.“

TuS Schutterwald – TVS 1907 Baden-Baden 23:27 (11:14)

TuS Schutterwald: Tobias Moser, Tim Heuberger (1), Matthias Langenbacher, Bastian Hug, Raphael Herrmann, Kevin Heuberger, Steffen Dold, Julian Seigel (2), Felix Zipf (7), Christoph Baumann (6/2), Michael Herzog (3), Pascal Fleig, Philipp Harter (1), Bastian Oesterle, Johannes Silberer (3), Marco Schiemann, Nico Baumann, Lena Jochheim, Rene Wöhrle; Trainer: Nico Baumann

TVS 1907 Baden-Baden: Johannes Henke, Franz Henke, Sebastian Wichmann, Matthias Seiter (2), Manuel Schnurr, Christian Fritz (7/2), Han Völker, Maximillian Mitzel (5), Jonas Schuster (9), Julian Schlager (1), Markus Koch, Niklas Jolibois, Maximilian Strüwing, Jannik Geisler, Maximilian Vollmer (3), Marius Merkel, Sandro Catak, Frank Zink, Kai Wilke; Trainer: Sandro Catak

Schiedsrichter: Arno Kolbach (HSG St. Leon/Reilingen), Sascha Oestringer (HSG St. Leon/Reilingen)

Gelb: Julian Seigel (2.), Christoph Baumann, Michael Herzog (2.) / Julian Schlager (3.), Markus Koch

Rot Disqualifikation: Julian Seigel / –

Strafminuten: 4:12

2 Minuten: Philipp Harter, Philipp Harter / Sebastian Wichmann, Christian Fritz, Maximillian Mitzel, Niklas Jolibois, Sebastian Wichmann, Maximillian Mitzel