Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Sven Schmitt, TuS Helmlingen

Schwere Heimaufgabe



TuS Helmlingen erwartet den BSV Phönix Sinzheim zum Derby-Klassiker

Nach einer einwöchigen Spielpause geht es für den TuS Helmlingen in der Handball Südbadenliga Gruppe Nord am Sonntag-Nachmittag weiter mit dem Heimspiel-Derby gegen den BSV Phönix Sinzheim. Damit haben die Hanauerländer eine richtige schwere Heim-Aufgabe vor der Brust.

Denn der BSV Phönix Sinzheim gehört zu den Top-Teams der Südbadenliga und steht mit 10:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz in der Nord-Gruppe. Einen Platz dahinter wartet schon der TuS Helmlingen auf Rang 3 mit derzeit 8:4 Punkten. Für TuS-Coach Thomas Schuppan wird diese Heim-Aufgabe alles andere als einfach, denn er schätzt die Mannschaft der Gäste stark ein. „Sinzheim hat den ohnehin schon guten Kader zu dieser Saison nochmals verstärkt. Auch im Umfeld wird fleißig an den Strukturen gefeilt. Dazu passen auch die aktuellen Ergebnisse.“

Zuletzt konnte der TuS Helmlingen für eine faustdicke Überraschung sorgen mit dem knappen 25:27 Auswärtssieg beim Tabellenführer SG Muggenst./Kuppenh. Dem stehen die Gäste um Trainer Kalman Fenyö aber in nichts nach, denn auch sie haben ihre letzte Partie bei der heimstarken SG Kappelw./Steinb. knapp mit 23:25 auswärts gewonnen.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Dabei konnten die Phönix-Handballer im zweiten Durchgang auch klarere Führungen erspielen und brachten das Ding schon vorzeitig sicher nach Hause. Schon sieben Minuten vor Schluss beim 18:24 war die Vorentscheidung durch den zehnfachen Torschützen Sebastian Melcher gefallen. Insgesamt hat sich der Kader der Gäste im Wesentlichen nicht viel verändert, einziger Abgang war Vallier Kirschner (Handballpause). Ihm gegenüber stehen die Neuzugänge Tim Mügendt (A-Jugend SG Pforzheim/Eutingen) und von der JHA Baden sind Nico Funk, Nico Seiert und Fabian Ludwig, welche aber auch in der letzten Saison im Kader der A-Jugend Bundesliga-Mannschaft des TuS Helmlingen standen.

TuS-Trainer Thomas Schuppan meint in seiner Vor-Analyse zum Derby: „Egal wer aufläuft, wir brauchen die richtige Einstellung zum Spiel und Gegner. Kalman Fenyö kennt die Helmlinger Spieler und wird Sinzheim dementsprechend vorbereiten. Die Siege in Hofweier und Muggensturm haben uns gezeigt, was möglich sein kann. Jeder einzelne muss aber erneut uneingeschränkt dafür bereit sein und brennen.“

Dabei plagen den TuS-Coach einige Verletzungssorgen. Denn schon in Muggensturm konnten verletzungsbedingt Jan Parpart (Schulter) und Jonas Meyer (Knie) nicht auflaufen. Jan Parpart wird weiterhin nicht spielen können, während bei Jonas Meyer noch das Abschluss-Training am Freitag abgewartet werden muss. Marc Müller ist auch angeschlagen und konnte unter der Woche nicht trainieren, hier muss man schauen, in welcher Verfassung er sich am Wochenende befindet. Auch Joel Schmitt hat sich im Training eine Verletzung zugezogen, auch sein Einsatz ist ungewiss. Damit muss abgewartet werden wer alles am Sonntag zum Derby-Klassiker gegen den BSV Phönix Sinzheim zur Verfügung steht.

Anwurf: TuS Helmlingen – BSV Phönix Sinzheim, Sonntag, 07.11.2021, um 17.00 Uhr Rhein-Rench-Halle, Helmlingen.