Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

SG BBM empfängt den BVB zum Spitzenspiel der HBF



Am Freitag, 30. Oktober 2020, sind die Augen vieler Handballfans nach Ludwigsburg gerichtet, wenn die SG BBM Bietigheim im absoluten Spitzenspiel der Handball Bundesliga Frauen auf Borussia Dortmund trifft.

Zum Glück kehrten alle sieben deutschen Nationalspielerinnen unverletzt am Mittwochnachmittag von einem mehrtägigen, vom Deutschen Handballbund (DHB) ausgerichteten Lehrgang aus Frankfurt zurück, welcher, bedingt durch Corona, wiederholt ohne die im Ausland unter Vertrag stehenden deutschen A-Nationalmannschaftsspielerinnen stattfand.

Somit verbleiben SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch nur noch zwei wertvolle Trainingseinheiten mit dem vollständigen Kader, um sein Team auf dieses wichtige und mit großer Spannung erwartete Spitzenspiel der Handball Bundesliga Frauen (HBF) gegen den BVB in der Ludwigsburger MHPArena vorzubereiten.

Die zu kurze Vorbereitungszeit auf das Gipfeltreffen der beiden Meisterschaftsanwärter war für die Bietigheimerinnen eine große Herausforderung. In anspruchsvollen Zeiten von Corona und kräfteraubenden englischen Wochen stellt diese außerhalb der internationalen Lehrgangswochen abgehaltene Maßnahme eine zusätzliche Belastung dar.

Ganz anders hingegen die Situation bei der Borussia aus Dortmund. Die Borussinnen mussten lediglich auf drei Lehrgangteilnehmerinnen verzichten und konnten zudem von einem kurzfristig spielbefreiten Wochenende in der EHF Champions League profitieren. Der BVB-Vereins- und DHB-U20-Nationaltrainer André Fuhr konnte seinen Kader somit nahezu uneingeschränkt und mit einer ganzen Woche an zeitlichem Vorlauf auf die Begegnung in Ruhe vorbereiten.

Auf internationaler Bühne haben beide Kontrahenten bisher Lehrgeld bezahlt. Im Gegensatz zur SG BBM konnte der BVB mit einem knappen Auswärtserfolg bei Podravka Vegeta allerdings zumindest einen Sieg einfahren und damit die ersten Champions-League-Punkte seiner Vereinsgeschichte feiern. Ansonsten zeigten beide Teams phasenweise zwar durchaus starke Leistungen, blieben am Ende jedoch meist unbelohnt.

Im krassen Gegenteil dazu stehen die verzeichneten Erfolge in der Bundesliga. Beide Teams marschieren in der Tabelle vorneweg. Die Borussia hat sechs Siege aus ebenso vielen Spielen für sich verbucht, die SG BBM kann neben sechs für sich entschiedenen Begegnungen ein Remis gegen den Thüringer HC vorweisen.

In der vergangenen, infolge von Corona frühzeitig abgebrochenen Spielzeit gab es für die SG-Ladies zwei Auswärtsniederlagen gegen die Schwarz-Gelben. Im DHB-Pokal unterlag man den Borussinnen mit 32:38, in der Bundesliga wenige Tage später mit 27:29. Vor dem meisterschaftsvorentscheidenden Match im März 2020 in Ludwigsburg trennte beide Teams lediglich ein Punkt in der Tabelle. Doch zu diesem Showdown sollte es leider nicht mehr kommen, denn die Saison 2020/21 wurde aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen und bleibt zu Recht meisterlos.

Doch all dies ist Geschichte. Am Freitag steigt das heißersehnte Gipfeltreffen vor 500 Zuschauern, die in der MHPArena zugelassen sind. Auf Seiten der SG BBM fehlt weiterhin die Langzeitverletzte Karolina Kudlacz-Gloc. Über den Einsatz der angeschlagenen Julia Maidhof wird kurzfristig entschieden werden. Ein Wiedersehen gibt es mit der ehemaligen SG-Keeperin Isabell Roch, die nach ihrer Station in Metzingen nun das schwarz-gelbe Tor hütet.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch freut sich auf das Spitzenspiel: „Der BVB ist sehr gut eingespielt und hatte am Wochenende zudem spielfrei. Es ist das Top-Spiel der Hinrunde, ein 50:50 Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden. Dazu gehören auch die positive Ausstrahlung und die Unterstützung unserer Fans. Wir sind sehr glücklich, dass die Stadt Ludwigsburg die 500 Zuschauer zugelassen hat. Unser Hygienekonzept ist sehr gut durchdacht.“

Geleitet wird die Partie von den beiden Unparteiischen Denis Regner und Julian Koppl. Anwurf ist am Freitag, 30. Oktober 2020, 19:30 Uhr. Der Fernsehsender Eurosport überträgt die Begegnung live im Free-TV.

Eintrittskarten sind aufgrund des Personalisierungsprozesses ausschließlich online oder auf der Geschäftsstelle erhältlich. Eine Abendkasse vor Ort gibt es nicht. Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ist bei Zutritt verpflichtend. Alle Infos zu den Hygienevorschriften und Abläufen rund um diesen Spieltag sind im Internet unter www.sgbbm.de zu finden.