Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

SG BBM reist zum Topspiel nach Dortmund



Im Nachholspiel der Bundesliga Frauen kommt es am Mittwoch zur Spitzenbegegnung zwischen der SG BBM Bietigheim und Borussia Dortmund.

Nach dem 30:23-Arbeitssieg zu Hause gegen die HSG Bensheim/Auerbach bleibt den SG-Ladies nur wenig Vorbereitungszeit, bevor es am Mittwoch mit dem Bus nach Dortmund zum Gipfeltreffen gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter geht.

Die Reise nicht mit antreten werden voraussichtlich wie zuletzt Karolina Kudlacz-Gloc, Stine Jørgensen, Kim Braun, Julia Maidhof. Zudem kann Emily Sando aus gesundheitlichen Gründen derzeit nicht spielen. Die Norwegerin hat eine Infektion, die behandelt werden muss, bevor sie wieder auf das Handballfeld zurückkehren kann. Die 32-jährige Torhüterin fühlt sich gut, muss sich aber in der nächsten Zeit ausruhen. Die SG BBM hofft, Emily Sando bald wieder zur Verfügung stehen zu haben.

Dafür nominiert SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch erneut die Spielerinnen aus der SG-Talentschmiede Rena Keller, Magdalena Probst, Matilda Ehlert und Gianina Bianco.

Die Voraussetzungen für diese Spitzenbegegnung könnten demnach nicht unterschiedlicher sein. Der BVB, mit den zukünftigen SG-Ladies Kelly Dulfer und Inger Smits, schreitet souverän durch die Liga, gewann alle Partien, so auch das Hinspiel in der MHPArena mit 28:22. Die Bietigheimerinnen rangieren mit zwei Niederlagen und einem Remis mit fünf Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz. Bietigheim konnte in dieser Saison noch in keinem einzigen Spitzenspiel Corona-bedingt den gesamten Kader präsentieren.

Die Meisterschaftsfrage scheint demnach so gut wie entschieden und Dortmund steht direkt vor dem ersten Meisterschaftstitel ihrer langen Vereinshistorie. Mit einem 46:16-Sieg bei Mainz 05 am zurückliegenden Wochenende unterstrich der BVB seine derzeitige Topform eindrucksvoll.

Einzig im DHB-Pokal gab es für das Team von André Fuhr beim Buxtehuder SV im Achtelfinale die einzige und äußerst knappe 25:26-Pflichtspielniederlage der Saison.

Die SG-Ladies gehen somit in einer eher ungewohnten Außenseiterrolle in dieses Bundesligaspiel, können hierdurch aber befreit aufspielen, wie es auch SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch sieht: „Wir sind personell sehr dezimiert, freuen uns jedoch auf dieses Spiel. In unserer Lage müssen wir nun noch enger zusammenrücken und jede einzelne Spielerin wird noch mehr Verantwortung tragen. Nur wenn jeder über sich hinauswächst, können wir in Dortmund bestehen. Ein tolles Match, in dem wir nur gewinnen können, steht vor der Tür.“

Geleitet wird die Partie vom deutschen Top-Schiedsrichter-Duo Tobias Tönnies und Robert Schulze.

Anwurf ist am Mittwoch, 31. März 2021, 19:30 Uhr.

Der Online-Sender sportdeutschland.tv überträgt die Begegnung live im Internet.