Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Philipp Grangé, SG Köndringen/Teningen

SG dominiert Südbadenderby



Deutlicher 34:23 Heimsieg gegen den TuS Schutterwald

Von der vierten Minute an drückt die SG der Partie ihren Stempel auf. Letztlich bekommen alle Akteure ihre Spielanteile in einem nach 25 Minuten deutlichen Derby. Maurice Bührer ragt mit 14 Treffern auf Teninger Seite wieder einmal heraus, während die A-Jugendlichen Ebner, Huber und Eichstädt ihr Oberligadebüt feiern dürfen.

Weiter nicht von der Partie konnten Vincent Lutz und Maximilian Endres sein. Da die Oberligareserve zeitgleich in Ehingen gefragt war, beorderte Coach Schilling abermals Teammanager Philipp Grangé sowie die A-Jugendspieler Marco Ebner, Justus Eichstädt und Fynn Huber auf die Bank.

Der TuS aus der Ortenau musste dagegen auf deren Kapitän Julian Seigel sowie den ungeimpften Johannes Silberer verzichten. Zunächst kamen die Gäste besser ins Spiel. Rückraumshooter Tim Heuberger und Mittelmann Christoph Baumann als Kopf des Schutterwälder Angriffsspiels markierten die beiden Treffer zur 1:2 Führung (2’). Doch auch die SG fand gut ins Spiel: über Spinner und zweimal Bührer drehten die Hausherren die Partie (3:2 5’). Hreblev und Bührer ließen den Vorsprung weiter auf plus zwei anwachsen (5:3 7’) Noch einmal glich der TuS durch Baumann und Heuberger aus (5:5 8’).

Ab hier dominierten jedoch ausschließlich die Schwarz-Gelben das Südbadenduell. Nachdem man in der ersten abgebrochenen Saison noch eine schmerzliche Heimniederlage gegen die Schutterwälder hinnehmen musste, zeigte sich die Schilling-Sieben gewillt für klare Verhältnisse zu sorgen. Ein 4:0 Lauf ließ die Teninger davoneilen (9:5 10’). Auch eine Auszeit von Nico Baumann unterbrach den Spielfluss der SG nicht, wodurch Sebastian Endres in Minute 17 den Vorsprung auf sechs Tore anwachsen ließ (12:6).

Langjähriger Ex-SG’ler Felix Zipf fand in der ersten Hälfte kaum zu seinem Spiel, wodurch die eigentlich durchschlagskräftige Offensive der „roten Teufel“ nicht so recht in Schwung kam. Nur elf Treffer sollten nach dreißig Minuten auf der Habenseite des TuS stehen. In der Folge drückte die SG weiterhin aufs Gaspedal. Ab der 25 Minute deutete sich Übles für die Ortenauer an, als Hreblev zunächst zum 17:9 (25’) und kurze Zeit später nochmals zum 19:9 netzte (27’). Der Wille des Gastes schien schon hier gebrochen. Zur Halbzeit trennten sich die Teams mit 21:11.

Auch nach der Pause blieb die SG ihrem Konzept treu und die Schutterwälder fanden weiterhin nicht ins Spiel. Insbesondere Maurice Bührer bekam der TuS zu keinem Zeitpunkt in den Griff. Mit 14 Toren erwischte der Köndringer abermals einen Sahnetag. Den höchsten Vorsprung erspielte sich die Schilling-Sieben beim 30:15 (48’). Einigen Wechseln und nicht der letzten Konsequenz auf Teninger Seite geschuldet, schaffte der TuS es bis zum Ende der Spielzeit das Endergebnis auf -11 zu drücken. Durch den überzeugenden Heimsieg setzt sich die SG weiter oben in der Tabelle fest. In einer Gruppe mit dem TSV Weinsberg (15:3 Punkte), der Drittligareserve der HSG Konstanz (13:5) und dem TVS Baden-Baden (10:4) steht die SG mit 13:5 Punkten auf einem geteilten Platz zwei in der Spitzengruppe.

Kommende Woche treten die Schwarz-Gelben beim TSV Birkenau an, welcher mit 8:8 Punkten auf Rang neun rangiert. In zwei Wochen ist dann der letzte Gegner des TSV, der SV Fellbach zu Gast in der Teninger Ludwig-Jahn-Halle.

SG Köndringen/Teningen – TuS Schutterwald 34:23 (21:11)

SG Köndringen/Teningen: Sebastian Kicki, Marco Ebner, Justus Eichstädt, Sebastian Endres (5), Lukas Zank, Felix Weise, Axel Simak (5), Illia Hreblev (3), Fabrizio Spinner (4), Maurice Bührer (14/3), Vincent Lutz, Phil-Lukas Ljubic (2), Fynn Huber (1), Dustin Ammel, Phillip Grangé, Jonas Eble, Michael Schilling, Maximilian Endres, Thomas Gaudin; Trainer: Michael Schilling

TuS Schutterwald: Niklas Weber, Rene Wöhrle, Tim Heuberger (6), Matthias Langenbacher (1), Bastian Hug, Daniel Heppner (2), Raphael Herrmann, Kevin Heuberger (1), Florian Fahner (1), Felix Zipf (3/1), Christoph Baumann (4/1), Philipp Harter (3), Bastian Oesterle (2), Marco Schiemann, Nico Baumann, Lena Jochheim, Julian Seigel; Trainer: Nico Baumann

Schiedsrichter: Dominik Salles (TGV 1823 Eintracht Beilstein), Lars Salles (TGV 1823 Eintracht Beilstein)

Zuschauer: 250

Gelb: Lukas Zank (5.), Illia Hreblev (2.), Fabrizio Spinner (5.) / Tim Heuberger (5.), Matthias Langenbacher (3.), Bastian Oesterle

Strafminuten: 12:10

2 Minuten: Justus Eichstädt, Justus Eichstädt, Lukas Zank, Felix Weise, Fabrizio Spinner, Phil-Lukas Ljubic / Rene Wöhrle, Tim Heuberger, Daniel Heppner, Daniel Heppner, Christoph Baumann

Vergebene Siebenmeter: Fynn Huber, Maurice Bührer / Philipp Harter