Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Michael Schilling, SG Köndringen/Teningen

SG gelingt Auswärtssieg in Zizishausen



Schilling-Sieben zufrieden mit dem 27:32 (14:15)-Sieg.

Nach zwei Niederlagen in Folge sind die Männer der SG Köndringen/Teningen wieder oben auf und gewinnen mit 27:32 auswärts gegen den TSV Zizishausen.

Der SG Coach Schilling nahm auf die Fahrt in den Raum Stuttgart den eigentlich als Teammanager eingesetzten Phillip Grange für den immer noch verletzten Vincent Lutz mit. Ebenfalls kamen Nils Boutes und Matthias Emmenecker als Verstärkung mit auf die Auswärtsfahrt.

Die Startsieben der Schwarz Gelben fand gut ins Spiel. So konnte man den Angriff des TSV nach deren ersten Tor in der zweiten Spiel Minute (1:1) bis in die zwölfte Spielminute unterbinden. Durch einen ebenfalls erfolgreichen Angriff konnte schon in den ersten zehn Spiel Minuten eine sechs Tore Führung ausgebaut werden (1:7).

Die Stuttgarter kämpften sich jedoch zurück und konnten so drei Treffer in Folge für sich verbuchen (6:9 17‘). Darauf folgte eine Auszeit der SG K/T, welche nur teilweise Früchte trug. Die direkt daran anschließende zwei Minuten Überzahl konnte nicht gewonnen werden: es stand nun 7:10.

Die linke Angriffsseite sorgte weiter für die benötigten Treffer, während die Abwehr stabil blieb und somit den drei Tore Vorsprung bis in die 28 Minute verteidigen konnte (13:15). Julian Baum und Lennard Müller des TSV verkürzten vor der Halbzeit noch zum 14:15.

Nach dem erneuten Anpfiff konnte Illia Hreblev mit seinem sechsten Feldtreffer glänzen. Die darauffolgende Zeitstrafe des Abwehr-Koordinator Phil-Lukas Ljubic zog eine torlose Unterzahl für die Breisgauer mit sich. Wohin gegen die Gastgeber mit Namen Peer Wisst dies zu nutzen wussten und den Ausgleich herbei führten (16:16).

Nach einer Zeitstrafe der Gastgeber in der 39sten Spielminute konnten sich die Schwarz Gelben wieder mit zwei Toren absetzen (17:19). Die zu diesem Zeitpunkt errungene Führung sollte im Laufe des Spiels nicht mehr abgegeben werden.

Nach drei infolge erzielten Treffern der überzeugenden rechten Angriffsseite wurde von den Gastgebern eine Auszeit genommen: Mittlerweile stand es 18:22. Die folgenden Spielminuten waren durch erneute zwei Minuten Strafen für die in rot gekleideten Hausherren geprägt. Daraus folgte, dass sich die Gäste bis zur nächsten Zeitstrafe für des TSV und der darauffolgenden Auszeit Ihres Coaches in der 55. Spielminute mit 22:27 absetzen konnten.

Die Hausherren agierten weiter unglücklich und mussten in den letzten fünf Spielminuten ein ganzes Paar Zeitstrafen hinnehmen. Damit kamen Sie insgesamt auf acht Hinausstellungen, im Verhältnis zu zweien auf Seiten der Breisgauer. Ab der 58. Spielminute begann ein Torfestival, welches den Spielstand auf 27:32 anwachsen lies. So wurde das Spiel dann auch abgepfiffen.

Kommendes Wochenende ist der TuS Schutterwald in der Ludwig-Jahn-Halle zu Gast. Spielbeginn gegen die derzeit stark aufspielenden Ortenauer ist wie gewohnt um 20.00 Uhr. (Bericht: Karl-Anton Keune).

TSV Zizishausen – SG Köndringen/Teningen 27:32 (14:15)

TSV Zizishausen: Mark Reinl (4), Peer Wisst (3), Kai Schäffner (4), Laurin Rapp (1), Leon Lohmann, Simon Dudium, Julian Baum (3), Matthias Götz (2), Philip Strobel, Niklas Müller, Jonas Jacobs (1), Moritz Müller, Lennard Müller (6/2), Patrick Weber (3), Sebastian Arnold, René Mltschoch, Florian Beck, Melanie Belser; Trainer: Florian Beck

SG Köndringen/Teningen: Sebastian Kicki (3), Nils-Yannick Boutes, Sebastian Endres (1), Lukas Zank (2), Felix Weise, Axel Simak (3), Illia Hreblev (9), Fabrizio Spinner (2), Maurice Bührer (10/4), Matthias Emmenecker, Phil-Lukas Ljubic, Dustin Ammel (2), Maximilian Endres, Phillip Grangé, Vincent Lutz, Michael Schilling, Julius Hofmann; Trainer: Michael Schilling

Schiedsrichter: Dominic Mohrlok (SG Pforzheim/Eutingen e. V.), Julian Zoller (HC Neuenbürg 2000)

Zuschauer: 150

Gelb: Kai Schäffner (2.), Lennard Müller (3.), Patrick Weber (2.) / Fabrizio Spinner (4.), Maurice Bührer (2.), Phil-Lukas Ljubic (6.)

Strafminuten: 16:2

2 Minuten: Mark Reinl, Mark Reinl, Kai Schäffner, Laurin Rapp, Laurin Rapp, Julian Baum, Lennard Müller, Patrick Weber / Fabrizio Spinner

Vergebener Siebenmeter: Lennard Müller / –