Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Vanessa Haas

SG Heidelsheim/Helmsheim zu Gast bei der SG Schenkenzell/Schiltach



Erstes Rückrundenspiel wartet am Sonntag um 17.00 Uhr auf die Damen aus Schenkenzell und Schiltach.

Eigentlich hätte diese Partei bereits vor Weihnachten stattfinden sollen. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes hat man sich auf Seiten der SG damals aber dafür entschieden, eine Verlegung zu beantragen, welche nun auf den kommenden Sonntag fällt.

Die Heidelsheimerinnen standen ganz zu Beginn der Saison 21/22 gegen die SG S/S als Rivalinnen auf dem Feld und konnten damals, in heimischer Halle, die zwei Punkte bei einem Endstand von 29:25 sichern und somit die Schwarzwälderinnen ohne Zählbares zurück in die Heimat schicken.

Bereits in der ersten Hälfte konnten sich die damaligen Gastgeberinnen einen sehenswerten Puffer von 5 Toren bis zur Halbzeit aufbürden. Dies soll in der nun ausstehenden Partie nicht gelingen.

In den vergangenen Spielen wies die SG S/S immer wieder Schwächephasen auf, welche von den jeweiligen Gegnerinnen zu deren Gunsten ausgenutzt wurden. „Diese Rückstände brechen uns Spiel um Spiel das Genick“ So das Trainerduo Denise Oesterle und Joel Schneider. 

Im Lager der SG gilt es bis dato noch an einigen Ecken zu feilen, dessen ist man sich bewusst.

Mehr Dampf und Spielraffinesse als bei der letzten Begegnung wären am Sonntag wünschenswert, eine stabile Abwehr und ein darauf aufbauender erfolgreicher Angriff das Ziel. Trotz aller Widrigkeiten der letzten Wochen, oder gerade deswegen, besteht auf dem letzten Tabellenplatz, welchen die Kinzigtälerinnen seit geraumer Zeit wärmen, keinerlei Druck. So soll es nun gelingen, befreit und spielerisch lustvoll auf die Platte zu steigen und den Gegnerinnen die Stirn zu bieten. 

Innerhalb der Sporthalle gilt weiterhin die 2G+ Regel.