Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Marvin Schilling, TuS Altenheim

SG Köndringen-Teningen verpflichtet Marvin Schilling



23-Jähriger Rückraumspieler wechselt 2022 vom TuS Altenheim in den Breisgau

Marvin Schilling wird seinen Heimatverein TuS Altenheim zum Ende der laufenden Saison in Richtung Teningen verlassen. Der Sohn des SG-Trainers Michael Schilling unterschrieb einen Vertrag für die kommenden zwei Spielzeiten.

Der variabel einsetzbare Rückraumspieler gehörte zu der großen Gruppe talentierter Jugendspieler des TuS Altenheim die mit Frederik Simak, Moritz Strosack und Jonathan Fischer auch drei weitere in Teningen bekannte Gesichter hervorbrachte. Mit dieser Mannschaft wurde Schilling in der B-Jugend Meister der BWOL und spielte im weiteren Verlauf um die Deutsche Meisterschaft.

Der Jahrgang 97 und 98 bildet auch deshalb mittlerweile seit einigen Jahren einen festen  Stamm, der den TuS Altenheim zu einer festen Größe in der Leistungsspitze der Südbadenliga entwickelte. Nun ist für Marvin Schilling die Zeit für eine Veränderung gekommen.

„Ich kenne viele Spieler der SG schon aus meiner Zeit in den Auswahlmannschaften. Mit Maurice Bührer verbindet mich schon lange eine gute Freundschaft. Mit Axel Simak spiele ich zudem schon lange gemeinsam Beachandball. Und den Trainer kenne ich auch schon“, so zählt Schilling mit einem Lächeln auf. „Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich für mich entschieden habe nochmal eine neue Herausforderung zu suchen. Ich habe mein komplettes Leben in Altenheim gespielt und bin dem TuS wirklich sehr dankbar. Ein familiärer Verein, der mir auch während meiner Verletzungen immer den Rücken gestärkt hat. Der Abschied fällt mir wirklich nicht leicht.“

Schilling, einst im erweiterten Kreis der DHB-Jugend und fester Bestandteil der SHV-Auswahlmannschaften, wird die SG vor allem in der Breite verstärken. In seiner trockenen und unaufgeregten Spielweise wird er zukünftig neben Sebastian Endres ein wurfstarkes Gegenstück zur wieselflinken Art des Teninger Regisseurs und Eigengewächses bilden können. Aber auch die Position auf Halblinks ist dem angehenden Berufsberater nicht fremd. „Marvin hat einen tollen Armzug. Aber auch spielerisch wird er es schaffen, sich schnell mit seinen neuen Mitspielern zu finden. Er passt sowohl als Spieler als auch als Mensch genau in unser Team. Das macht den Einstieg für ihn mit Sicherheit ein Stückchen einfacher und gibt ihm die Möglichkeit sich möglichst schnell an das steigende Niveau der neuen Spielklasse heran zu arbeiten. Er kennt unsere Jungs, die kennen ihn. Da kann direkt mit dem Training begonnen werden“, so der sportliche Leiter der SG Reinhold Kopfmann.

Auch SG-Vorstand Markus Keune freut sich über die frühzeitige Verpflichtung. Schilling passe genau in das Konzept der SG und zur Ausrichtung des Vereins. Der Kader solle weiter jung gehalten werden und qualitativ noch verbreitert werden. Dieses Vorhaben solle im Optimalfall mit Spielern aus der direkten Umgebung umgesetzt werden. „Wir haben vor knapp zwei Jahren einen Trainer verpflichtet, der gezeigt hat, dass er mutig genug und vor allem fähig ist, junge Spieler zu entwickeln und ihnen nicht nur auf dem Papier eine Möglichkeit im Herrenhandball auf Oberliganiveau zu geben.“ Mit dem Engagement von Jonas Eble und Manfred Chaumet im Trainerteam hat sie SG Köndringen-Teningen zudem weiter ihre Struktur gestärkt, die eine Individualförderung von talentierten Spielern ermöglicht. „Wir wollen nachhaltig mit unseren Spielern arbeiten. Ihnen Zeit für eine Entwicklung geben. Da gehören Herren 1, die zweite Mannschaft und die A- und B-Jugend dazu. Dass immer wieder auch Spieler diese Geduld nicht mitbringen, sondern lieber kurzfristige und ungewisse Pläne verfolgen wollen, ist natürlich logisch. Das werden wir nicht verändern können“, so Teammanager Philipp Grangé.

Wer aber ein Interesse daran habe sich kontinuierlich zu entwickeln, der habe bei der SG, nicht nur aufgrund der Erfahrung aus mehreren Jahrzenten Drittliga- und Oberligazugehörigkeit, die Möglichkeit den nächsten persönlichen Schritt zu machen, so der Teammanager weiter. Ziel der SG ist es den sportlich sehr ansprechenden Start in den weiteren Verlauf der BWOL-Saison zu ziehen. Hierzu gehört auch, dass der Kader weitestgehend zusammengehalten werden soll. Die Mannschaft um Michael Schilling hat definitiv bewiesen, dass sie in der aktuellen Saison in der Spitze der vierten Liga mitspielen kann. Um zukünftig diese Tatsache weiter zu untermauern soll bedacht weitergearbeitet werden. Ein fester Kern an Spieler soll möglichst weiterhin längerfristig an den Verein gebunden werden. Die Zweite Mannschaft soll dabei ebenfalls weiter verjüngt werden und vor allem als Sprungbrett für Jugendspieler in den Herrenbereich dienen. Die Perspektive in Köndringen und Teningen ist aktuell keine schlechte.

Zur Person:

Name: Marvin Schilling

Geboren am: 13. Juni 1998 in Gengenbach

Größe: 184cm

Gewicht: 88kg

Beruf: Dualer Student zum Berufsberater bei der Agentur für Arbeit.