Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Marc Nagel SG Leutershausen

SG Leutershausen startet in die Pokalrunde



Auf ein Neues!

Am Samstag startet für die Handballer der SG Leutershausen die Pokalrunde. Um 19.30 Uhr geht es in der Heinrich-Beck-Halle gegen SV Salamander Kornwestheim um Punkte.

Es ist nicht nur das erste Heimspiel in der Pokalrunde, sondern auch das letzte Heimspiel in der Leutershausener Halle, bevor diese ab Montag geschlossen wird. Der Umbau, die Halle bekommt einen neuen Boden und die Umkleiden werden saniert, zwingt zum Umzug und so finden die zwei anderen Spiele in der Sachsenhalle statt. Neben der Besonderheit ist es ein gewöhnliches Heimspiel, das die SG Leutershausen gewinnen will. “Grundsätzlich wollen wir mit einem guten Gefühl aus dem Ligapokal gehen. Wir haben es letztes Jahr gesehen, wie es laufen kann. Und wissen auch, dass wir da starke Gegner haben”, erklärt Mark Wetzel, der Sportliche Leiter der SG Leutershausen.

Der Gegner aus Kornwestheim spielte zuvor in der Staffel G der dritten Liga. Dort erreichten die “Lurchis” mit 26:18 Punkten knapp den sechsten Platz und verhinderten so den Gang in die Abstiegsrunde.

Aussagekräftig ist das laut Wetzel nicht: “Das spielt jetzt keine Rolle mehr. Egal welche Staffel man in der dritten Liga nimmt, es war immer eng. Auch hier kann jedes Team gewinnen.” Die SG Leutershausen spielte derweil am oberen Ende der Tabelle mit, schaffte jedoch den Einzug in die Aufstiegsrunde nicht. Wetzel: “Es geht um den Einzug in den DHB-Pokal. Wenn man das schafft, bekommt man vielleicht ein attraktives Los mit einem tollen Heimspiel.”

Dafür muss sich die Mannschaft von Trainer Marc Nagel in der Vierergruppe als Sieger durchsetzen. Ein erster Schritt kann am Wochenende in eigener Halle gemacht werden. Aber: Ungewiss ist, wie die Rückkehrer im Team spielen werden. In den vergangenen Wochen fielen einige Spieler der Heisemer mit einer Corona-Erkrankung aus. “Wer Corona hatte, hat es vielleicht selbst erlebt. Die Kondition leidet, der Körper macht erstmal nicht mit. Das ist auch gesundheitlich dann nicht ungefährlich.

Manch ein Spieler wird keine 60 Minuten durchrennen können, wie man auch an den letzten Ergebnissen gesehen hat”, so der Sportliche Leiter Mark Wetzel zur aktuellen Situation.

Zum Spiel gelten nochmals die 3G-Regel sowie die Maskenpflicht, da mögliche Änderungen der Corona-Verordnung erst am Sonntag offiziell sind. Dennoch darf die SG Leutershausen wie im Benefizspiel am Mittwoch die komplette Auslastung zulassen. “Es wäre schön, wenn wir wieder viele Zuschauer und eine lautstarke Unterstützung erleben. Wir freuen uns auf einletztes Mal mit Euch gemeinsam in der HBH, wie man sie seit Jahrzehnten kennt”, so Geschäftsführer Tobias Kleine-Nathland an die Fans gerichtet.

Anwurf ist um 19.30 Uhr am Samstag, den 02. April.