Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
VfL Pfullingen

SG Ober-/Unterhausen Favorit im Echaztal-Derby



Pfullinger Verbandsligafrauen haben SG Ober-/Unterhausen zum Derby zu Gast

Nachdem das Auswärtsspiel bei der SG Burlafingen/PSV Ulm am vergangenen Wochenende aufgrund von mehreren Corona-Fällen im Team aus Ulm kurzfristig abgesagt werden musste, steht für die erste Frauenmannschaft des VfL Pfullingen am Sonntag, den 6. Februar das Derby gegen die SG Ober-/Unterhausen auf dem Plan. Spielbeginn in der Kurt-App Halle ist um 17 Uhr.

Nach dem bisherigen Saisonverlauf geht die SG Ober-/Unterhausen dabei als Favorit ins Echaztal-Derby. Die Mannschaft von Trainer Robin Höhne steht nach neun Partien mit 15:3-Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und kann im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitreden. Der VfL Pfullingen hingehen ist mit 8:10-Punkten Siebter. Das Hinspiel im Oktober verlief für die Pfullingerinnen nicht nach Plan. Der VfL rannte in der Ernst-Braun Halle von Beginn an einem Rückstand hinterher. Nachdem dieser zwischenzeitlich zehn Tore betrug, kämpfte sich der VfL aber immerhin bis zum Ende noch auf ein 25:29 heran.

Das Team von Uwe Villgrattner hat mit den Nachbarinnen aus Unterhausen also noch eine Rechnung offen. Um im Rückspiel erfolgreich zu sein, muss sich der VfL Pfullingen, im Vergleich zum letzten Spiel gegen den Tabellenführer aus Köngen, vor allem in der Abwehr deutlich steigern. Auch wenn die personelle Situation weiterhin angespannt ist, möchten die Pfullingerinnen am Sonntag alles in die Waagschale werfen. Ein Derby hat schließlich seine eigenen Gesetze. Positiv ist aber immerhin, dass Katrin Pieringer und Lydia Junger am Dienstag erstmalig nach ihren Verletzungen wieder ein vollständiges Mannschaftstraining absolviert haben. Das Derby gegen Unterhausen kommt aber für beide Rückraumspielerinnen noch zu früh.

Der VfL Pfullingen hofft am Sonntag auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen. Spielbeginn ist um 17 Uhr. Seit dem 28. Januar ist der Einlass in die Kurt-App Halle wieder nach 2G-Regel möglich, es gilt FFP2-Maskenpflicht.