Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Kevin Bitz SG Leutershausen

SGL gewinnt Derby gegen Oftersheim



Kaum gefährdet, auch wenn es nochmal eng wurde.

Die SG Leutershausen hat das Derby gegen die HG Oftersheim-Schwetzingen zum Hinrunden-Abschluss mit 32:29 gewonnen.

400 Zuschauer feierten am Samstagabend die Drittliga-Handballer der SGL. Die Heimmannschaft ging als klarer Favorit in die Partie gegen die von Ex-Trainer Frank Schmitt trainierte HG Oftersheim-Schwetzingen – und unterstrich die Rolle von Beginn an. Zwar schnappte sich die HG zunächst die Führung, konnte sich aber nicht absetzen. Bei 3:4 stellte SGL-Rückraumspieler Kevin Bitz durch drei Tore in Folge die Weichen auf Sieg, denn die Gastgeber ließen sich den Vorsprung nicht mehr nehmen. 

Generell war Bitz wohl der Mann der ersten Hälfte, denn allein in dem Durchgang erzielte der 28-Jährige sieben Tore und war so stark beteiligt an der 19:13-Pausenführung. “Die letzten zehn Minuten vor der Halbzeit waren unsere stärkste Phase”, erklärte auch Trainer Marc Nagel im Anschluss bei der Pressekonferenz. Aber: Der SGL-Coach lobte auch den Gegner. Nagel: “Sie haben sich nicht unterkriegen lassen.” Das zeigte sich dann auch in der zweiten Hälfte.

Zunächst gab es dasselbe Bild, wie noch in Halbzeit eins: Die SGL machte Dampf und baute die Führung sogar auf zwischenzeitlich acht Treffer aus. Oftersheim fand indes kaum Mittel gegen den Angriff der SGL. Dann gab es eine Schrecksekunde. Linksaußen Gianluca Pauli verletzte sich an der Wade. Eine erste Diagnose: Muskelfaserriss. Pauli: “Es hat geknallt in der Wade. Ich habe noch versucht zwei, drei Schritte zu laufen, aber es ging nicht mehr.” Aber der Linksaußen fügt humorvoll an: “Vielleicht ist es ja ein Zeichen, dass ich jetzt endlich den Stream auf sportdeutschland.tv kommentieren darf.”

Für den verletzten Pauli feierte Jonathan Scholz sein Debüt im Teufelsdress und erzielte direkt vier Treffer. In der Schlussphase wechselte Nagel in seinem Team nochmal ordentlich durch, die Spannung war zunächst auch raus, aber die HG Oftersheim-Schwetzingen machte nochmal Druck und kam durch schnelle Tore nochmal ran. Torwart-Routinier Alexander Hübe zerstörte durch eine Parade drei Minuten vor Schluss allerdings die Aufholjagd, so dass die SGL am Ende mit 32:29 gewann.

Die erste Halbrunde ist vorbei und für die SG Leutershausen steht am Ende Platz zwei zu Buche. Wohlgemerkt: Das Nachholspiel gegen Haßloch steht noch an (08.12.). Diesen Platz hat sich das Team von Trainer Marc Nagel erarbeitet und durch konstante Leistungen sowie wichtige Siege in den Top-Spielen durchaus auch verdient. Darauf ausruhen können sich die Heisemer jedoch nicht, denn schon kommendes Wochenende steht das nächste Spiel auf dem Plan.

Dann kommt der Tabellen-11. TGS Pforzheim in die Heinrich-Beck-Halle.

Torschützen der SG Leutershausen: Bitz 8, Schreiber 6, Röller 5, Scholz 4, Pauli 3/2, Schmitt 3/1, Ulrich 2, Ruß 1.