Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Lukas Bing, TuS Ottenheim

SGMK – TuS Ottenheim: 33:29 (15:14)



Ottenheim macht es der SGMK schwer

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen der SGMK mit einer Niederlage gegen den HGW Hofweier und einem Unentschieden gegen den TuS Helmlingen, sollte gegen den TuS Ottenheim wieder ein Erfolgserlebnis her.

Doch der TuS Ottenheim hatte da was dagegen. Die Gästespieler wehrten sich vehement und machten den Hausherren das Leben äußerst schwer. Gerade in den ersten zehn Minuten bissen sich die SGMK-Angreifer an der kompromisslosen Abwehr des TuS die Zähne aus. Routinier David Fritsch, Felix Gäßler und Bastian Thielecke ließen keinen Millimeter Platz, immer wieder wurden die Hausherren gebremst.

So war es auch nicht großartig verwunderlich, dass die SGMK nach 10 Minuten einem vier Tore Rückstand nachlaufen musste, 4:8 leuchtete es von der Anzeigetafel. Nachdem die SGMK eine Zeitstrafe gegen Kreisläufer Darien Holler nahezu unbeschadet überstanden hatte, legten die MuKu-Spieler einen furiosen Zwischenspurt hin und machten aus dem 4:8 binnen drei Minuten ein 8:8. Ottenheim zeigte sich aber nicht wirklich beeindruckt und legte 20 Sekunden nach dem Ausgleich durch Vincent Funk nach. So wechselte die Führung bis zur Halbzeit hin und her. Letztlich war es Benny Hofmann mit einem Siebenmeter vorbehalten, die Führung für die SGMK zur Pause sicherzustellen. Mit einem 15:14 wechselte man die Seiten.

Nach dem Pausentee war es wiederum Benny Hofmann per Siebenmeter, der die erste Führung der SGMK mit zwei Toren erzielen konnte. Doch auch dadurch ließ sich Ottenheim nicht beeindrucken und drehte seinerseits den Spieß wieder um. Jacob Funk brachte seine Farben nach 35 Minuten letztmalig in Führung. Danach schaffte die SGMK durch 2x Robin Welzer, 2x Jan Unser, Fabian Grieb und Darien Holler einen 6:0-Lauf. Innerhalb von fünf Minuten wurde aus einem 17:18 für die Gäste ein 23:18 für die Gastgeber. Dieser Lauf zeigte sichtlich Wirkung beim TuS Ottenheim. Zehn Minuten vor dem Ende führte die SG mit sechs Toren Vorsprung, das Spiel war entschieden. So endete das Spiel nach 60 Minuten mit einem 33:29-Sieg für die SGMK.

Für die SGMK folgen nun drei Auswärtsspiele hintereinander. Auf dem Plan stehen die Begegnungen bei der SG Kappelwindeck/Steinbach, danach geht’s zum TVS Baden-Baden. Nach der Weihnachtspause steht noch das Spiel bei Phönix Sinzheim an, bevor am 22.01.2023 das Spiel gegen den HTV Meißenheim den Abschluss der Vorrunden bedeutet.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Corona-Teststation Muggensturm für die spontane Bereitschaft in der Wolf-Eberstein-Halle Schnelltests anzubieten. Damit haben sie es uns und den Zuschauerinnen und Zuschauern einfacher gemacht. Danke!

SG Muggensturm/Kuppenheim – TuS Ottenheim 33:29 (15:14)

SG Muggensturm/Kuppenheim: Dalibor Landeka, Samuel Josenhans (2), Leon Gruttke (1/1), Jan Unser (4), Ricardo Hörth (1), Silas Hemmer (1), Julian Bissinger, Fabian Grieb (4), Benjamin Hofmann (10/5), Robin Welzer (2), Marvin Charles (3), Timo Reuter (1), Darien Holler (4), Nikolai Wagner, Dominik Ströhm, Michelle Pumpat; Trainer: Nikolai Wagner

TuS Ottenheim: Justin Lir, Lukas Bing (1), Gabriel Kaufmann (2), Max Mattes (3), Paul Frenk, Johannes Weide (1), Vincent Funk (3), Jacob Funk (3), Bastian Thielecke, Manuel Schnurr (1), Yannick Métier, Nils Schneckenburger (1), Felix Gäßler (9), David Fritsch (5/2), Heiko Rogge, Hannes Emrich, Florian Langenbach; Trainer: Heiko Rogge

Schiedsrichter: David Keßler (TuS Helmlingen), Markus Schemel (TuS Helmlingen)

Gelb: Robin Welzer (2.), Darien Holler (4.) / Lukas Bing (4.), Jacob Funk, Bastian Thielecke (6.)

Strafminuten: 0:8

2 Minuten: – / Paul Frenk, Jacob Funk, Bastian Thielecke, Nils Schneckenburger

Vergebener Siebenmeter: Benjamin Hofmann / –