Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Jessica Peter, Red Sparrows Freiburg

Sicherer Sieg der Red Sparrows Freiburg



Heimsieg gegen die SG BBM Bietigheim II vor Stimmungsvoller Kulisse.

Eine gut gefüllte Wentzingerhalle, sah ein hart umkämpftes Spitzenspiel zwischen den Red Sparrows und der Erstliga Reserve aus Bietigheim. Von Beginn an dominierten die beiden Abwehrreihen die Partie.

Nach einem guten Start (7:3) schlichen sich im Angriff der Heimmannschaft der ein oder andere Ungenauigkeit ein, so dass es nach 17 Minuten 7:7 stand. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.

Dazu passten auch die beiden roten Karten für Angelika Makelko (24.) und Mathilda Ehlert (30.), welche jedoch auf beiden Seiten nicht zu einer eigentlich hart aber fair geführten Partie gepasst haben. Am Ende der ersten Halbezeit leuchtete einen 1 Tore Führung für die Gastgeberinnern (11:10) auf.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten beide Mannschaften einen verunsicherten Eindruck – sowohl die Abwehr der Red Sparrows, als auch die unserer Gäste aus Bietigheim leisteten sich hier einfache Fehler.

Mit dem 18:15 (39.) durch Rebecca Dürr konnten sich die Red Sparrows etwas absetzen und bekamen mehr Sicherheit in die eigenen Aktionen. In der Folge agierte die Bundesligareserve aus Bietigheim im Angriff entschlossener und nahm in Unterzahl konsequent den Torhüter vom Feld, um im Angriff in Gleichzahl agieren zu können. Dies konnte in der 51. Minute die aufmerksame Debora D’Arca nutzen und erzielte nach Ballgewinn das 26:21 und somit ihr erstes Saisontor.

In den letzten 10 Minuten versuchten die Gäste aus Bietigheim nochmal alles, es machte sich jedoch deutlich die personelle Schwächung aus der ersten Halbzeit bemerkbar. Getragen von lautstarker Unterstützung von der Tribüne – für die wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken – konnten die Red Sparrows spielerisch nicht immer überzeugen, kompensierten dies jedoch mit hoher Bereitschaft in der Abwehr.

Am Ende gelang es einen sicheren 32:26 Heimsieg einzufahren, wodurch es am kommenden Sonntag zum absoluten Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften auf Freiburg (1.) und Schozach (2.) kommt.

Spielverlauf: 0:1 (1’), 2:1 (3’), 5:3 (7’), 7:3 (11’), 7:7 (17’) 9:7 (23’), 11:10 (30’) – 13:11 (32’), 15:13 (36’), 16:15 (38’) 19:15 (39’), 20:18 (44’), 223:19 (47’), 26:21 (51’), 28:25 (55’), 32:26 (60’)

Red Sparrows: D’Arca (1), Märkle (beide Tor); Person4 (1×2 ́), Baum 6, Makelko, Dürr 7 (1x 2’), Spinner 1, Disch(3×2 ́), Czok 7/5 (1×2 ́), Emmenecker 1 (1×2 ́), Winckel 1, Falk 3, Zeides, Peter 1 (1×2 ́) 

SG BBM Bietigheim II: Van der Linden, Müller (beide Tor), Raijc 7/5 (1×2 ́), Jurcic 2/1, Roith, Gaiser, Probst 5/1, Frohna 1, Bianco 6, Ehlert, Hees 3 (2×2 ́), Christel 2, Reißberg (1×2 ́)

Stimme nach dem Spiel:

Chrissi Baum (#4- Rückraum rechts): „Bietigheim hat es uns nicht leicht gemacht. Zwischenzeitlich sind wir ziemlich kopflos auf dem Feld umher gerannt. Zum Glück konnten wir uns wieder  fangen, was auch der wahnsinnigen Stimmung in der Halle zu verdanken ist. Nächste Woche darf uns so etwas nicht erneut passieren, sonst fahren wir die erste Niederlage ein.“

Igor Bojic (#C- Trainer): „Nach 8 Siegen in 8 Spielen können wir sehr mit unserer Leistung zufrieden sein, auch wenn es nicht unser bestes Spiel am Wochenende war. Die Mannschaft hat einen starken Charakter gezeigt und für schwierige Spielsituationen gute Lösungen gefunden. Auch unsere drei Young Sparrows konnten alle wieder Einsatzzeiten erhalten, was für die Entwicklung des Vereins und der einzelnen Spielerinnen extrem wichtig ist. Jeder konnte am Wochenende seinen Beitrag leisten und wir gehen optimistisch in das kommenden Spitzenspiel am Sonntag bei der SG Schozach/Bottwartal.“