Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Kabinenjubel, Rhein-Neckar Löwen A-Jugend Bundesliga

Souveräner U19-Auftritt in Nieder-Roden



Beim 2:0 lag die HSG Rodgau Nieder-Roden noch vorne, doch dann wendete sich schnell das Blatt.

Am Ende waren in der Hauptrunde der Jugendbundesliga einmal mehr die Rhein-Neckar Löwen erfolgreich und gewannen die Partie mit 33:22 (17:11).

Bester Werfer bei den Junglöwen waren Lion Zacharias (6) sowie Theo Straub und Magnus Grupe (je 5). Nach dem Remis in Melsungen ist das Team von Trainer Daniel Haase somit wieder auf die Siegesspur zurückgekehrt. Am kommenden Sonntag (17 Uhr, Trainingshalle Kronau) folgt nun das Spitzenspiel gegen die SG Pforzheim/Eutingen.

Gute Löwen-Reaktion auf das Remis in Melsungen

Vor 170 Zuschauern in der Sporthalle Nieder-Roden machten die Gäste schnell den 0:2-Rückstand wett und lagen nach einem 4:0-Lauf mit 4:2 vorne (7.). Die HSG kam zwar wieder auf 4:4 heran, doch der nächste Zwischenspurt brachte den Junglöwen die 10:5-Führung (20.). Über 14:8 (27.) kamen die Badener schließlich zur komfortablen 17:11-Pausenführung.

Mit diesem Vorsprung startete das Haase-Team in die zweite Halbzeit und ließ nichts mehr anbrennen. Ein Blitzstart mit drei Toren von Grupe (2) und Zacharias in Serie bedeutete das 20:11 (35.). Mit diesem guten Vorsprung agierten die Junglöwen im weiteren Verlauf sehr sicher und bestätigten verdientermaßen mit einem klaren Sieg die Tabellenführung.

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen): „Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und nur 22 Gegentoren auswärts. Das war eine gute Abwehrleistung, insbesondere als wir mit Beginn der zweiten Hälfte lange kein Gegentor kassiert haben. Wir haben gut Tempo gemacht, dabei aber auch ein paar Chancen nicht genutzt. Aber das schmälert die Souveränität dieses Auswärtssieges nicht, zumal die HSG die Vorrundenstaffel gewonnen hatte. Nun erwarten wir mit Pforzheim/Eutingen den wohl stärksten Gegner dieser Gruppe und werden uns deshalb gezielt auf dieses Spitzenspiel fokussieren.“