Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Filip Baranasic, HBW Balingen-Weilstetten 2

Starke Nerven werden belohnt



Jung-Gallier siegreich im Hexenkessel

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II bleibt weiter in der Erfolgsspur, im Spitzenspiel beim HC Oppenweiler/Backnang gelang den Schützlingen von Trainer Micha Thiemann mit 25:26 (13:15) ein wichtiger Auswärtssieg. Dabei zeigte das junge Team in der Crunchtime eine bemerkenswerte Nervenstärke und brachte den knappen Vorsprung ins Ziel.

In den Schlusssekunden war es Keeper Filip Baranasic, der dem ansonsten so treffsicheren Routinier Marcel Lenz den entscheidenden Wurf abkaufte und so zu Matchwinner avancierte. Zuvor hatten die heißblütigen 350 Zuschauer in der Gemeindehalle eine hart umkämpfte Begegnung erlebt, die von der Spannung lebte. Dabei kam den Jung-Galliern zugute, dass sie hinten sicher standen und sich vorne recht wenige Fehler leisteten, auch wenn Thiemann mit dem Spielfluss haderte: „Wir sind im Angriff nie ins Tempo gekommen.“ Und so entwickelte sich ein Abnutzungskampf, das Momentum wechselte regelmäßig. Bis zur Pause konnte sich kein team absetzen, ehe der HBW II immerhin einen 2 Tore-Vorsprung in die Kabine mitnehmen konnte, für den Dennis Fuoß mit 2 Treffern sorgte.

Nach der Halbzeit waren die Gastgeber schnell wieder auf Augenhöhe, doch auch das junge Balinger Team war hellwach, Tim Hildenbrand sorgte nach 45 Minuten für das 19:21. Doch man konnte nicht entscheidend davonziehen, ließ den HCOB wieder ausgleichen. So ging die Partie in die Schlussphase mit Chancen für beide Seiten. Dann scheiterte Lenz per Strafwurf an Baranasic, und Elias Huber traf zum vorentscheidenden 24:26. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber war in den letzten 5 Minuten alles geboten inklusive Zeitstrafen auf beiden Seiten – nur Torre fielen keine mehr.

Und so war der Trainer hinterher durchaus zwiegespalten in seiner Analyse: „Die Mannschaft hat in der Abwehr ein richtig gutes Spiel gezeigt, das Zusammenspiel mit einem wieder einmal ganz starken Filip im Tor hat funktioniert. Aber offensivsind wir wieder in alte Muster verfallen, sind immer wieder auf die Abwehr aufgelaufen, da hat mir die Breite gefehlt. Aber wir haben es erneut geschafft, das Spiel auf unsere Seite zu ziehen, vom Einsatz her war alles okay.“

Spielfilm: 3:3, 7:7, 11:11, 13:15 – 17:17, 19:21, 22:24, 25:26.

HC Oppenweiler/Backnang – HBW Handball Balingen-Weilstetten II 25:26 (13:15)

HC Oppenweiler/Backnang: Jürgen Müller, Stefan Koppmeier, Marcel Lenz (6/3), Tobias Gehrke (2), Timm Buck, Felix Raff (2), Ruben Sigle (6), Luis Villgrattner (1), Kevin Wolf (3), Isaiah Klein, Jakub Strýc (1), Sebastian Frank, Philipp Maurer (4), Eric Bühler, Lukas Rauh, Tim Düren, Florian Frank, Matthias Heineke, Miriam Jung; Trainer: Matthias Heineke

HBW Handball Balingen-Weilstetten II: Andreas Uttke, Filip Baranasic, Elias Fügel (1), Dennis Fuoß (4), Elias Huber (3), Jan Bitzer, Jerry Odirin , Christoph Foth (3), Silas Wagner (2), Lars Bänsch, Luca Munzinger (4), Tim Hildenbrand (5), Till Wente (1), Louis Mann (1), Micha Thiemann, Pia Maurer; Trainer: Micha Thiemann

Schiedsrichter: Paul Kijowsky, Lukas Strüder

Gelb: Ruben Sigle (2.), Tim Düren (5.) / Dennis Fuoß, Christoph Foth (7.), Jan Bitzer (3.)

Strafminuten: 4:6

2 Minuten: Tobias Gehrke, Jakub Strýc / Elias Huber, Elias Huber, Christoph Foth

Vergebene Siebenmeter: Marcel Lenz, Marcel Lenz / Dennis Fuoß