Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
martin Schwaderer, SV Zunsweier

SZ erkämpft einen ganz wichtigen Heimsieg



Einen ganz wichtigen Sieg landeten die Landesliga-Handballer des SV Zunsweier im Heimspiel gegen den TuS Ringsheim.

Mit 30:27 setzten sich die Vollmer-Schützlinge verdient durch und konnten im Kampf um den wichtigen 4. Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrunde berechtigt, entscheidenden Boden gutmachen. Der SVZ steht mit 9:11 Punkten aktuell auf Rang 3 und hat es in den zwei verbleibenden Spielen bei der HSG Ortenau Süd (5.2./20 Uhr in Seelbach) und daheim gegen die SG Scutro (13.2./17 Uhr) nun selbst in der Hand, die Aufstiegsrunde zu erreichen und damit frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

Im Heimspiel gegen den TuS Ringsheim zeigte der SVZ von Beginn an, dass man die Punkte unbedingt in Zunsweier behalten wollte. Von der ersten Minute an agierte das Vollmer-Team mit viel Engagement. In der Abwehr wurde gemeinsam gut gearbeitet und im Angriff ging der SVZ, angetrieben von Luis Oberle und Lukas Ehmüller, mit viel Dampf in die gegnerische Abwehr. Doch der TuS Ringsheim, der das Hinspiel mit 26:21 gewonnen hatte, hielt dagegen und konnte insbesondere durch den starken Mittelmann Jan Schlötzer immer wieder zu Torerfolgen kommen. Bis zum 10:10 in der 22. Minute war das Spiel ausgeglichen, doch Ende der ersten Halbzeit konnte sich der SVZ beim 13:10 erstmals auf drei Tore absetzen. Insbesondere Torwart Lars Möschle, der nach zehn Minuten ins Tor gekommen war, zeigte einige starke Paraden, aber auch die Abwehr stand nun sehr gut. Fast mit der Pausensirene gelang Luis Oberle das 18:14.

Doch die Gäste zeigten gleich zu Beginn der zweiten Hälfte, dass sie sich nicht so schnell geschlagen geben. Zwar konnte das Vollmer-Team nochmals zum 23:18 (40. Minute) und 25:20 (45.) vorlegen, aber dann kam das Team von Kim Kursch immer näher ran. Der SVZ hatte nun eine kleine Schwächephase. Der Angriff kam im 1:1 nicht mehr entscheidend zum Durchbruch und es wurden auch einige gute Chancen liegen gelassen, unter anderen ein Siebenmeter. Doch angetrieben von seinen lautstarken Fans kämpfte das SVZ-Team und blieb in Führung, wenn auch nur knapp (26:24/52. Minute). Trainer Nico Vollmer nahm dann nochmals eine Auszeit und Zunsweier konnte durch einen Rückraum-Hammer von Luis Oberle wieder auf 28:24 davonziehen. Beim 29:25 durch einen verwandelten Siebenmeter von Valentin Karcher war die Partie dann fast schon entschieden.  Die Gäste bissen sich nun immer wieder am starken SVZ-Abwehrverband fest und den Rest erledigte der starke Lars Möschle im Tor. Am Ende siegte Zunsweier verdient mit 30:27 und durfte sich über zwei ganz wichtige Punkte freuen. Ein großes Lob gilt auch den Schiedsrichtern Denis Kieffer und Andre Grad, die mit ihrer ruhigen Art dafür sorgten, dass das Spiel trotz der Bedeutung im Kampf um den Klassenerhalt, immer fair blieb und ohne große Aufreger verlief.

SV Zunsweier – TuS Ringsheim 30:27 (17:14)

SV Zunsweier: Felix Knoll, Philipp Duregger, Sven Heuberger (2), Simon Elicker (4/2), Valentin Karcher (10/2), Jörn Ferber, Lars Möschle, Martin Schwaderer, Luis Oberle (8), Timo Kaminski (1), Rico Feißt (1), Lukas Ehmüller (3), Matteo Meier (1), Stefan Huber, Nico Vollmer, Johannes Wolf, Sebastian Simon; Trainer: Nico Vollmer

TuS Ringsheim: Oliver Muttach, Thomas Kölblin (4), Fabian Reiner (5), Valentino Volz, Jan Schlötzer (10/4), Daniel Stöcklin, Jonas Chaloupka, Florian Lindemann, Simon Heim (2), Timo Grafmüller (1), David Kaufmann (1), Niclas Mix (2), Sandro Argenziano (2), Daniel Walter, Uwe Kölblin, Kim Kusch, Arthur Buchmiller; Trainer: Kim Kusch

Schiedsrichter: Denis Kieffer (TuS Ottenheim), Andre Grad (TuS Ottenheim)

Gelb: Timo Kaminski (6.), Stefan Huber / Valentino Volz

Strafminuten: 10:6

2 Minuten: Philipp Duregger, Philipp Duregger, Sven Heuberger, Luis Oberle, Rico Feißt / Thomas Kölblin, Florian Lindemann, Simon Heim

Vergebene Siebenmeter: Valentin Karcher, Valentin Karcher / Jan Schlötzer