Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Katja Valha, TuS Altenheim

TuS Altenheim gelingt Wiedergutmachung in Willstätt



Valo-Schützlinge fahren zwei wichtige Auswärtszähler bei SG Willstätt-Auenheim ein.

Die einstige Tennisikone Billie Jean King brachte es vor Jahren auf den Punkt:

„Sieger spielen so lange, bis sie es richtig machen!“ Das Team um TuS-Trainer Martin Valo machte am Samstag vieles richtig, richtig gut.

Beim 22:26-Auswärtssieg wirkte das Gästeteam wesentlich befreiter, als dies noch vor einer Woche im Heimspiel gegen den TUS Helmlingen der Fall war.

Auch in Willstätt wurde rasch deutlich: ein frühherbstlicher Spaziergang durch die Hanauerlandhalle wird dieses Spiel nicht werden. Die Gastgeberinnen starteten ambitioniert, führten in Spielminute 11 mit 7:6. Dank Willensstärke und Teamgeist, zwei der Altenheimer Kardinaltugenden, ließ sich die Valo-7 nicht abschütteln, egalisierte das ein um andere Mal eine Führung der Heimmannschaft und wendete so das  spielerische Blatt zur verdienten 12:14-Pausenführung.

Martin Valo: „Heute waren wir befreiter, als im letzten Spiel, das konnten alle sehen. Kompliment an meine Spielerinnen! Leider gehen wir bisweilen immer noch zu fahrlässig mit guten Torgelegenheiten um, dies wird weiterhin einer der Schwerpunkte unserer Trainingsarbeit sein. Wir wollen über die gesamten 60 Minuten eines Spiels noch konzentrierter agieren.“

Gleich zu Beginn von Halbzeit 2 gelang es der Valo-7 die Konzentration weiter hochzuhalten. Dazu trugen u.a. auch 8 Treffer der an diesem Tag sehr gut aufgelegten Neele Luick bei. Beim Spielstand von 16:21 für Altenheim schien die Ernte von 2 Punkten in greifbarer Nähe zu sein. Leider nahmen die Altenheimer Spielerinnen zum wiederholten Male „Bruder Leichtfuß“ in ihr Team auf.

Die SG Willstätt-Auenheim nahm die Altenheimer Gastgeschenke dankend an, machte die Partin beim Stand von 20:22 nochmals spannend, durchaus hätte sich das Spiel drehen können.

Doch eine hatte mal wieder etwas dagegen: Theresa Teufel steigerte sich just im rechten Moment und hielt ihr Torgehäuse in den brenzligen Phasen unschädlich. Das Pendel schlug weiterhin in Richtung Auswärtssieg aus.

Nach Schlusspfiff zeigte die Anzeigentafel einen verdienten 22:26-Sieg des Valo-Teams an, die Punkte gehen verdientermaßen ins Ried. Am 16. November treffen die Altenheimerinnen auf die HSG Meißenheim/Nonnenweier.

Die achtfache Torschützin Neele Luick: „Der heutige Sieg beruhigt uns ungemein, ich hoffe er gibt uns für die kommende Aufgabe weiteres Selbstvertrauen.“

SG Willstätt-Auenheim: Baldner (2), Christeleit (1), Caren Joner (2), Bechtold (9/3), Waldschicht (1), Ellen Joner (5), Steinhagen (1), Dietrich (1)

TUS Altenheim: Nautascher (2), Hörnig (1), Sax (3/1), Valha (1), Luick (8/1), Frenk (6), Förster (4/2), Holtmann (1).