Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Mike Reichenberger, TuS Helmlingen

TuS Helmlingen erwartet hartes Stück Arbeit beim TuS Ottenheim



Trotz Personalsorgen gibt Helmlingen seine Visitenkarte in der Rheinauenhalle ab.

Wenn am Samstagabend der TuS Helmlingen beim TuS Ottenheim seine nächste Auswärtsaufgabe angeht, scheint dieses Duell in der Handball Südbadenliga Gruppe Nord zwischen dem Tabellensiebten TuS Ottenheim 6:18 Punkten und dem Tabellenführer TuS Helmlingen 19:5 Punkten zwar auf dem Papier eine klare Ausgangslage zu haben, doch auf der Platte wird es wohl etwas anders aussehen, denn die Hanauerländer erwarten einen überhaupt bei den Heimspielen kampfstarken Gegner.

Die Ottenheimer-Handballer haben ihre Punkte bisher alle in der eigenen Halle eingefahren auch gegen einige Top-Teams der Südbadenliga wie die SG Kappelwindeck/Steinbach oder BSV Phönix Sinzheim gepunktet. Auch gab es unter der Woche bei den Riedern noch einen Trainerwechsel. Für Heiko Rogge übernahm Co.-Trainer und B-Scheininhaber Stephan Wenz.

Ob ausgerechnet schon am Samstag diese Maßnahme einen zusätzlichen Impuls der Ottenheimer-Mannschaft geben wird bleibt abzuwarten. TuS-Coach Thomas Schuppan erwartet so oder so ein schweres Auswärtsspiel: „Ich erwarte einen kampfstarken TuS Ottenheim, das wird kein Selbstläufer werden. Denn vorallem zu Hause ist der TuS Ottenheim nicht zu unterschätzen.“ Für uns geht es auch darum, sich mit einer ordentlichen Leisung zu präsentieren. Wir müssen auch die letzten beiden Vorrundenspiele mit dem Aufwand, Begeisterung und Engangment bestreiten wie die Spiele zuvor. Nur so können wir auch zählbares einfahren, so der TuS-Coach weiter.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Vergangenes Wochenende musste der TuS Ottenheim im Ried-Derby beim HTV Meißenheim eine knappe 24:26 Auswärtsniederlage hinnehmen. Der TuS Helmlingen hatte spielfrei, gewann aber eine Woche zuvor das Bezirks-Derby beim TVS Baden-Baden II mit 36:32. Das Hinspiel in Helmlingen gewannen die Schuppan-Schützlinge mit 28:21.

Weiterhin plagen die Hanauerländer einige Verletzungssorgen mit Mike Reichenberger (Bänderriss), Marc Müller (Außenband), Julian Lasch (Aduktoren), Haris Avodovic fällt für den Rest der Saison komplett aus und auch Julian Autenrieth ist angeschlagen. Damit fehlen TuS-Coach Thomas Schuppan gleich fünf Spieler. Somit darf man gespannt sein mit welchem Kader die Hanauerländer im Ried beim TuS Ottenheim antreten werden.

Trotz aller personellen Rückschläge wollen die Hanauerländer mit den verfügbaren Spielern wieder eine gute Auswärtsleistung auf Parkett legen und punktemäßig was nachlegen um die Tabellenführung zu verteidigen.

Zum Auswärtsspiel beim TuS Ottenheim sind leider keine Zuschauer erlaubt, das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.