Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Luis Fien TuS Helmlingen 2

TuS Helmlingen II gegen HSG Hanauerland bereits um 19:00 Uhr



TuS Helmlingen II will im letzten Saisonspiel noch einen Heimsieg.

Einiges vorgenommen hat sich das Pespektivteam des TuS Helmlingen im letzten Saisonspiel am Samstagabend im Heim-Derby gegen die HSG Hanauerland in der Handball Landesliga Nord Aufstiegsrunde.

Die Partie wurde unter der Woche noch uhrzeitlich von 20.00 Uhr auf 19.00 Uhr vorverlegt, für alle Handballfans hier den früheren Anwurf-Termin beachten, um frühzeitig zum Derby in der Rhein-Rench-Halle, Helmlingen zu sein und um nichts zu verpassen.

Die aktuelle Ausgangssituation liegt bei der TuS-Reserve um das Trainerduo Fritz/Bertsch tabellarisch auf Rang 7 bei 7:19 Punkten, die Gäste der HSG Hanauerland mit Interimscoach Björn Vahlenkamp liegt auf dem 4.Tabellenplatz bei 17:9 Punkten. Am vergangenen Wochenende setzte es für beide Teams jeweils Niederlagen. Der TuS Helmlingen II unterlag mit 34:41 beim TuS Schutterwald II, in einem Spiel wo es um nichts mehr ging. Anders dagegen bei der HSG Hanauerland, wo es noch um sehr viel ging, trotz einer intensiven Vorbereitung auf die harzfreie Partie bei der SG Freudenst./Baiersbronn musste man sich letztendlich dann doch noch deutlich mit 26:35 im Schwarzwald geschlagen geben.

Die Gäste haben damit nur noch eine minimale Chance auf den Aufstieg, wenn die Mannschaften vor ihnen alle verlieren und die HSG Hanauerland müsste in Helmlingen gewinnen. Doch das dies noch so in der Reihenfolge eintreffen wird ist kaum abzusehen, da müsste ein wahres Handballwunder passieren. Denn auch Gästecoach Björn Vahlenkamp glaubt, dass die SG Scutro als Tabellenführer derzeit auch die besten Voraussetzungen hat die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Das TuS-Perspektivteam möchte auch wenn man die Saison auf dem 7.Tabellenplatz in der Landesliga Nord abschließen wird, nochmal alles in die Waagschale werfen, um sich ordentlich im letzten Heimspiel von seinen Fans in die Handballpause zu verabschieden. Spielertrainer Timo Fritz sagte im Vorgespräch auf das Derby: „Wir erhoffen uns ein ähnlich gutes Heimspiel wie im Hinspiel bei der HSG Hanauerland, wo wir eines unserer besten Auswärtsspiele abgeliefert haben. Das Ziel ist die Runde mit einem Heimsieg abzuschließen und wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Zuschauer und TuS-Fans.

Auch zum Derby haben sich aber die Personalsorgen leider nicht im TuS-Lager in Luft aufgelöst. Denn verletzungsbedingt fehlen weiterhin Nick Anthonj und Manuel Zervas. Aus privaten Gründen fehlen Kreisläufer Axel Ratey und Rechtsaußen Stefan Weber. Unklar ist noch der Einsatz von Tim Bertsch, der unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte. Hoffnung gibt aber die Rückkehr von Rouven Horn und Marius Wagner, diese dürften dann im Rückraum für die nötige Entlastung sorgen. Im Abschlusstraining wird sich am Freitag dann noch klären, ob auf den ein oder anderen jungen Nachwuchsspieler noch zurückgegriffen werden kann.