Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Nebosja Nikolic, TuS Helmlingen

TuS Helmlingen – SG Muggensturm/Kuppenheim 30:30 (12:16)



TuS Helmlingen sichert sich im Spitzenspiel noch einen wichtigen Punkt.

Im Spitzenspiel der Handball Südbadenliga Gruppe Nord sicherte sich der TuS Helmlingen in letzter Sekunde durch den verwandelten Siebenmeter von Mike Reichenberger noch ein 30:30 Remis. Es war das Top-Spiel am Sonntag-Nachmittag und hielt was es versprach, wenn auch die erste Halbzeit für die Hanauerländer alles andere als gut verlief. Der TuS Helmlingen musste sich aus einem acht Tore-Rückstand 7:15 zurück in die Partie kämpfen und ergatterte sich gegen das Spitzenteam der SG Muggensturm/Kuppenheim in einer spannenden Schlussphase noch einen wichtigen Zähler.

Der Auftakt war nicht geglückt bei den Jungs um TuS-Coach Thomas Schuppan, denn die Gäste um Spielertrainer Benny Hofmann zogen nach dem 1:0 bis auf 1:6 (6.) auf und davon, was die Hanauerländer schon früh zu einer Auszeit nach fünf Minuten zwang. Vorallem auch die Außenspieler stachen bei den Muku´s und mit einem brandgefährlichen Angriffsspiel zogen diese konsequent nach vorne. Auch Marvin Charles als Aktiv-Posten im Angriffsspiel der Gäste konnte seine Farben kurze Zeit später mit 3:10 (14.) klar davonziehen lassen.

Durch zwei zwei-Minuten Strafen und einer kurzzeitigen Manndeckung gegen Marvin Charles kamen die Rheinauer aber wieder langsam heran und konnten durch Joel Schmitt bis auf 6:10 (19.) verkürzen. Die Antwort blieb nicht lange aus, denn Muggensturm/Kuppenheim legte erneut nach und durch ein paar gelungene Anspiele auf SG-Kreisläufer Darian Holler, erst mit einem Doppelpack und schließlich brachte dieser auch die 7:15 (25.) Gästeführung. Der TuS Helmlingen hatte nur noch fünf Minuten bis zur Halbzeit um diesen klaren Rückstand etwas zu kompensieren. Mit einem Schlussakkord bis zur Halbzeit, war es Joel Schmitt der noch 12:16 Halbzeitstand verkürzen konnte. TuS-Coach Thomas Schuppan: „Wir waren in der ersten Hälfte nicht richtig präsent und sind dann einem klaren Rückstand hinterhergelaufen“.

Im zweiten Durchgang erwachte dann das Feuer seiner Schützlinge gleich zu Beginn, der TuS netzte gleich fünf Mal nacheinander ein und Marc Müller ließ die Hanauerländer mit 17:16 erstmals wieder in Führung gehen. Starke sieben Minuten ohne Gegentreffer und der TuS Helmlingen war zurück und das Spitzenspiel nahm an Fahrt weiter auf.

Denn die SG Muggensturm/Kuppenheim kam zurück und drehte das Spitzenspiel wieder, Fabian Grieb aus dem Rückraum kam zu weiteren Treffern und auch er war schwer unter Kontrolle zu bringen über 18:20 (44.) und 20:22 (48.) netzte dieser ein. Der TuS versuchte dagegenzuhalten doch immer wieder folgten Tore der Gäste, die ihre Führung bis auf 24:28 (55.) über ihre erfolgreichen Außenspieler Jan Unser vorlegten. Erneut nur noch fünf Minuten zu spielen in denen der TuS Helmlingen eine Schlussoffensive starten musste um nicht aus dem Top-Spiel mit leeren Händen da zu stehen. Das taten die Schuppan-Schützlinge dann auch, als Joel Schmitt und Marc Müller zum 28:29 (57.) den Anschlusstreffer herstellen. Damit war Spannung und Dramatik bis in die letzten Sekunden des Derbys geboten. Trotz des erneuten Gegentreffers zum 28:30 (58.), stellte Jonas Meyer erneut den Anschluss her zum 29:30 wenige Sekunden später. Ein weiterer Angriff der SG Muggensturm/Kuppenheim blieb ohne Erfolg, so dass der TuS Helmlingen nochmals in Ballbesitz kam und mit der Schluss-Sekunde durch ein Foul einen Siebenmeter zugesprochen bekam. Mike Reichenberger behielt die Nerven und verwandelte gegen SGMK-Keeper Julian Bissinger sicher zum 30:30 Endstand. Damit konnten sich die Hanauerländer in einer spannenden zweiten Hälfte im Schlussspurt noch einen wichtigen Punkt erkämpfen.

TuS-Coach Thomas Schuppan meinte: „Die erste Hälfte war für uns nicht zufriedenstellend. Auch in der Abwehr haben wir zu viele Gegentreffer kassiert. Aber wie wir nach den Rückständen wieder zurückgekommen sind war echt gut und somit konnten wir uns noch einen wichtigen Zähler am Ende sichern. Somit war es gefühlt ein gewonnener Punkt.“

TuS Helmlingen – SG Muggensturm/Kuppenheim 30:30 (12:16)

TuS Helmlingen: Nebosja Nikolic, Michael Zimmer-Zimpfer (1), Jens Schoch, Julian Lasch (1), Luis Fien, Max Hirtz (1), Dorian Caleta, Marc Müller (5), Lars Schmitt (3), Joél Schmitt (5), Rouven Horn (6), Manuel Strübel, Mike Reichenberger (4/3), Jonas Meyer (4), Thomas Schuppan, Marielle Dresel, Jan Parpart, Tomasz Pomiankiewicz; Trainer: Thomas Schuppan

SG Muggensturm/Kuppenheim: Dalibor Landeka, Samuel Josenhans, Leon Gruttke, Luca Quintieri, Jan Unser (6), Ricardo Hörth (4), Silas Hemmer (2), Julian Bissinger, Fabian Grieb (6), Benjamin Hofmann (2/1), Robin Welzer, Marvin Charles (4), Timo Reuter (1), Darien Holler (5), Nikolai Wagner, Dominik Ströhm, Michelle Pumpat; Trainer: Nikolai Wagner

Schiedsrichter: Jonas Herrmann (TV St. Georgen), Stephan Lermer (TV St. Georgen)

Gelb: Julian Lasch, Marc Müller (4.) / Fabian Grieb, Marvin Charles (4.), Nikolai Wagner (4.)

Strafminuten: 14:16

2 Minuten: Julian Lasch, Luis Fien, Max Hirtz, Lars Schmitt, Joél Schmitt, Rouven Horn, Mike Reichenberger / Silas Hemmer, Silas Hemmer, Fabian Grieb, Benjamin Hofmann, Marvin Charles, Marvin Charles, Timo Reuter, Darien Holler

Vergebener Siebenmeter: Mike Reichenberger / –