Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Jan Parpat, TuS Helmlingen

TuS Helmlingen vor unbequemer Auswärtsaufgabe



Die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen bestreiten am Samstagabend ihr nächstes Auswärtsspiel beim TuS Ottenheim.

Die Gastgeber aus dem Ried stehen derzeit mit 4:14 Punkten auf dem 7.Tabellenplatz, der TuS Helmlingen belegt mit 13:5 Zählern den 2.Tabellenplatz. Das Hinspiel konnten die Hanauerländer mit 28:21 für sich entscheiden.

Der TuS konnte sich damals kurz vor der Halbzeit etwas klarer absetzen und konnte dies auch im zweiten Durchgang bis zum Ende durchziehen. Vergangenes Wochenende gastierten die Ottenheimer-Handballer um Trainer Heiko Rogge beim Tabellenführer SG Muggenst./Kuppenh. und verloren mit 29:33. Dabei hatten die Zebras einen guten Start und waren bis kurz nach der Halbzeit gleichwertig, ehe sich der Tabellenführer durchsetzte und die Partie dann gewann. Der TuS Helmlingen hatte spielfrei durch die coronabedingte Spiel-Absage der HGW Hofweier.

Für die Hanauerländer wird diese Auswärtsaufgabe alles andere als einfach. Denn vorallem vor eigenem Publikum ist der TuS Ottenheim als stärker einzuschätzen. Hat auch alle seine Punkte in den Heimspielen bisher eingefahren, während man sich auswärts eher schwer tut und noch auf den ersten Auswärtserfolg wartet. TuS-Coach Thomas Schuppan meint: „Der TuS Ottenheim ist vorallem zu Hause im kämpferischen Bereich stärker einzuschätzen als auswärts. Da müssen wir dagegenhalten.“

Dabei haben die Hanauerländer weiterhin nicht alle Mann an Bord. Jan Parpart (Schulter), Julian Autenrieth und Haris Avdovic alle drei weiterhin verletzungsbedingt nicht dabei. Auch Rückraumspieler Rouven Horn ist angeschlagen. Mike Reichenberger konnte unter der Woche nicht trainieren. Bei Marc Müller (Wadenprobleme) kann man noch nichts genaues sagen. Joel Schmitt klagt weiter über Knieproblem und Sven Schmitt wird wohl auch krankheitsbedingt fehlen.

Letztendlich muss man noch das Abschlusstraining abwarten, wer am Samstag dann alles in Ottenheim im Kader steht. Die Hanauerländer wollen nochmal mit einer guten Auswärtsleistung und mit viel Kampf und Einsatz für was Zählbares im Ried sorgen.

Was dann am Ende dabei herausspringt muss man abwarten, beide Teams werden sich mit Sicherheit ein interessante Partie liefern, zumal der TuS Ottenheim darauf brennen wird zu Hause wieder zu punkten nach der letzten überraschend klaren Heimniederlage.