Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Mika Schätzle TuS Nonnenweier

TuS Nonnenweier nimmt die Hürde



Mit einem 21:18 Erfolg über die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg konnte sich Nonnenweier weiter schadlos halten.

Keine leichte Aufgabe hatte der TuS Nonnenweier am Sonntag zu bewältigen. Durch einem Siebenmeter in der ersten Spielminute kamen die Gäste zur einzigsten Führung im Spiel (0:1).
Oberle, Mattes und Stahl trafen in Folge zum 3:1 doch die SG HLT blieb über ein 4:4, 5:5 und 7:7 dran. Erst nach dem ).8 konnten sich die Hausherren etwas lösen. Dominik Oberle führte geschickt Regie uns hatte immer das Auge für seine Mitspieler. So konnten sich alle eingesetzten Feldspieler in der Statistik als Torschützen vermerken lassen. Zur Halbzeit reichte es aber nur zu einer 11:9 Führung, da mit Frank Ecker ein Routinier im Tor der Gäste überzeugte.

Das Halbzeitgespräch in der Nonnenweirer Kabine fruchtete, die Ziegler-Sieben zog auf 16:10 davon. Die SG aus dem Schwarzwald mühte sich sichtlich, verwertete aber zu wenige Chancen um den Gastgebern gefährlich zu werden. Fünf Minuten vor dem Spielende kam man zwar von 20:15 auf 20:18 heran, doch eine Zeitrafe und ein Siebenmeter gegen die Gäste verhinderte ein besseres Ergebnis. Simon Frenk verwandelte den Strafwurf sicher zum 21:18 Endstand.

TuS Nonnenweier – SG Hornberg/Lauterbach/Triberg 21:18 (11:9)

TuS Nonnenweier: Niklas Haag, Dominik Oberle (6), Simon Frenk (2/1), Mika Schätzle (2), Pascal Ostermann (1), Silas Hug, Jannik Stahl (2), Jens Häß (1), Björn Breithaupt (2), Jonas Mattes (3), Dominik Rubin (1), Jan-Lucas Schaller (1), Rolf Heitz, Robin Ziegler, Thomas Kasper; Trainer: Rolf Heitz

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg: Laurin Allgeier (1), Jan Moosmann (3), Benedikt Molitor (3), Bruno Kürner, Felix Moosmann (3/2), Emir Oral, Pascal Lauble, Finn Maurer, Dominik Obergfell, Sascha Staiger (3), Till Maurer (2), Frank Ecker, Robin Moosmann (3), Lars Kienzler, Maximo Schaumann, Caroline King, Sophie Hombrecher; Trainer: Lars Kienzler

Schiedsrichter: Marius Bächle (TuS Oppenau), Edaj Mesic (TuS Oppenau)

Zuschauer: 40

Gelb: Mika Schätzle (2.), Jonas Mattes / Jan Moosmann (2.), Felix Moosmann (2.), Till Maurer

Strafminuten: 6:8

2 Minuten: Jonas Mattes, Jan-Lucas Schaller, Jan-Lucas Schaller / Bruno Kürner, Felix Moosmann, Sascha Staiger, Sascha Staiger