Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
TV Ehingen

TuS Oberhausen – TV Ehingen



Kampf um 4. Platz geht in die heiße Phase.

Nachdem der TV Ehingen am vergangenen Wochenende das Hinspiel deutlich im 33:26 gewinnen konnte, steht nun eine Woche später schon das direkte Rückspiel gegen die Hüsemer in der Rheinmatthalle an.

Dass diese Reise keine einfache Aufgabe wird, hat schon das Hinspiel gezeigt. Die Merk-Schützlinge bekamen den Gegner erst nach 25 Spielminuten in den Griff, konnten dann aber, bis auf ein paar Minuten in der zweiten Spielhälfte, das Spiel letztendlich dominieren und den verdienten Heimsieg feiern. Zudem sind die Hüsemer vor eigenem Publikum erfolgreicher und werden auch alles daransetzen wollen, diese Niederlage vergessen zu machen. Immerhin konnten Sie, bis auf das Spiel gegen Tabellenführer Altenheim, alle Begegnungen vor eigenem Publikum für sich entscheiden.

Für beide Mannschaften geht es in dieser Begegnung vorrangig um die Positionierung im Kampf um die Plätze zur Meisterschaftsrunde. Während der TV Ehingen sich nach dem letzten Sieg noch in einer guten Ausgangslage befindet, muss Oberhausen bereits zum besagten „letzten Strohhalm“ greifen, um sich noch eine Chance auf einen Platz unter den ersten vier der Tabelle zu sichern. Eine weitere Niederlage dürfen sich die Hüsemer also nicht leisten, aber auch der TV Ehingen nicht, um weiterhin im Rennen zu bleiben.

„Der Kampf um den begehrten vierten Platz geht jetzt in die heiße Phase. Da zählt jedes Spiel, denn bis auf den Favoriten Altenheim werden auch die Mannschaften wie HU Freiburg, Oberkirch und Herbolzheim noch Punkte lassen“, so Erich Merk im Blick nach vorne. Trotz der schwierigen Ausgangslage gibt sich der Ehinger Trainer zuversichtlich. „Wenn wir mit voller Kapelle anreisen können, sind wir durchaus in der Lage, etwas Zählbares aus Oberhausen mitzunehmen“.

Allerdings müssen dann seine Akteure wohl mehr als die 35 Minuten von Ehingen eine konstante und vor allem konzentrierte Leistung abliefern.

Anwurf: Sonntag, 14. November 2021, 16.30 Uhr, Rheinmatthalle Rheinausen.