Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Florian Kopf, SG Scutro

TuS Ringsheim – SG Scutro 27:35 (11:17)



SG Scutro bleibt auch mit Rumpfkader ungeschlagen.

Mit einem deutlichen 27:35 Erfolg, jedoch auch mit zwei weiteren verletzten Spielern, kehrt die SG Scutro von ihrem Sonntagnachmittag-Trip in die südliche Ortenau zurück. Nachdem sich bereits unter der Woche der Verdacht auf Kreuzbandriss bei Nico Eble bestätigt hatte, drohen nun auch Steffen Gambert und Sascha Rauer auszufallen.

Das Spiel entwickelt sich zu einer eindeutigen Angelegenheit für die Gäste. Bereits nach acht gespielten Minuten leuchtete eine 5:1 Führung für das Team von Axel Schmidt von der Anzeigetafel. Gegen die vorgezogenen Deckungsvariante der SG fand die Heimmannschaft kein Mittel und die schnell vorgetragenen Angriffe wurden von allen Positionen gnadenlos vollendet. Besonders Nick Dittrich wurde zum Schrecken für die Abwehr des Gastgebers. Mit einer nahezu 100 Prozentquote war er der überragende Spieler auf dem Parkett. So wuchs der Vorsprung bis zur 23. Minute auf 7:14. Beim Stande von 11:17 wurde schließlich der Pausentee eingenommen.

Im Verlauf der zweiten Hälfte war es zunächst Robin Dittrich, der der Partie seinen Stempel aufdrückte. Mit drei Treffern in Folge schraubte er das Ergebnis nach 35 Minuten auf 12:20. Bereits da war für die zahlreich mitgereisten SG Fans klar, dass nicht mehr viel passieren kann. Über 15:25 (42. Min.) und 19:30 (50. Min.) durch Nachwuchsmann Luca Winter wurden die Weichen zum deutlichen Auswärtserfolg gestellt. Als dann SG Youngster Max Moldenhauer das 21:33 (54. Min.) und Paulus Leberl in der 56. Spielminute das 22:35 erzielte, schien sich die SG auf den Heimweg zu begeben. Fünf Gegentreffer in Folge machten das Ergebnis für den Gastgeber dann doch noch erträglicher.

Spielfilm: 1:1, 1:3, 2:5, 4:9, 7:11, 8:15, 11:17 / 12:20, 15:24, 17:28, 19:30, 22:34, 27:35.

TuS Ringsheim – SG Scutro 27:35 (11:17)

TuS Ringsheim: Oliver Muttach (1), Thomas Kölblin, Arthur Buchmiller (5), Maximilian Jägle, Jan Schlötzer, Daniel Stöcklin (5/3), Jonas Chaloupka, Florian Lindemann (2), Sebastian Ohnemus (1), Simon Heim (5), David Kaufmann (3), Niclas Mix (3), Sandro Argenziano (2), Daniel Walter, Uwe Kölblin, Kim Kusch, Fabian Reiner, Timo Grafmüller; Trainer: Kim Kusch

SG Scutro: Max Moldenhauer (1), Florian Kopf (1), Paulus Leberl (3), Steffen Gambert, Kevin John, Nick Dittrich (10), Sascha Rauer, Simon Heitzmann (1), Kai Rolf Schrempp (2), Benjamin Wacker (2), Robin Dittrich (14/8), Luca Winter (1), Nico Eble, Axel Schmidt, Maximilian Lischke, Arne Nienstedt; Trainer: Axel Schmidt

Schiedsrichter: Jürgen Weiß (SG Schenkenzell/Schiltach), Werner Kaufmann (SG Schenkenzell/Schiltach)

Gelb: Arthur Buchmiller, Maximilian Jägle, Florian Lindemann (2.), Uwe Kölblin / Luca Winter, Florian Kopf, Simon Heitzmann (5.)

Strafminuten: 12:4

2 Minuten: Arthur Buchmiller, Maximilian Jägle, Maximilian Jägle, Florian Lindemann, Florian Lindemann, Sandro Argenziano / Simon Heitzmann, Max Moldenhauer

Vergebener Siebenmeter: Simon Heim / –