Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Gregor Roll, HSG Ortenau Süd

TuS Schutterwald II – HSG Ortenau Süd 26:25 (9:12)



Stark begonnen und stark nachgelassen

„Unser Auftritt war ein Abziehbild der Partie in Ringsheim in der Vorwoche: Stark begonnen und stark nachgelassen“, brachte HSG-Coach Gregor Roll seine Gefühlslage nach der bitteren Niederlage beim Schlusslicht auf den Punkt.

Die Gäste fanden direkt gut in die Begegnung, stellten eine starke Abwehr und konnten das umsetzen, was sie sich im Vorfeld vorgenommen hatten. Doch auch der TuS wusste um die Bedeutung dieses Duells und kam mit zunehmender Spielzeit der ersten Hälfte besser zum Zuge. Mit einem Schlussspurt gelang es der HSG Ortenau Süd, sich zur Pause auf drei Tore abzusetzen.

Daran knüpften die Roll-Schützlinge  zu Wiederbeginn an und setzten sich direkt auf 15:10 ab. „Danach folgte eine Phase, in der wir uns wie schon in Ringsheim einige unnötige Zeitstrafen eingehandelt haben und teilweise in doppelter und dreifacher Unterzahl agieren mussten. Das war gepaart mit einfachen Fehlern im zweiten Durchgang der Knackpunkt.“ Da die Bank der Gäste ohnehin sehr dünn besetzt war, kosteten diese Minuten einiges an Körner und Schutterwald hatte das Momentum nun auf seiner Seite, schnupperte fünf Minuten vor Ende beim 24:22 bereits am Sieg.

Die Gäste mobilisierten nochmals die letzten Kräfte und glichen zum 25:25 aus, den Schlusspunkt setzten aber die Roten Teufel mit dem letztlich entscheidenden Treffer zum 26:25. Kuriosum am Rande: Der offizielle Spielbericht wies noch am Sonntag ein 25:25-Remis aus – ein Resultat, mit dem Gregor Roll wesentlich besser hätte leben können. „Es wäre über 60 Minuten hinweg gesehen auch verdient gewesen.“

Spiel-Film: 6:4, 8:10, 9:12 (30.) – 10:15, 14:15, 21:20, 24:22, 25:25, 26:25 (60.).

TuS Schutterwald II – HSG Ortenau Süd 25:25 (9:12)

TuS Schutterwald II: Marc Schulz (9/5), Timo Erlenwein (2), Jakob Meffle (6), Hannes Doll (2), Florian Zind, Simon Seigel (2), René Behmann (2), Niklas Weber, Davis Schnebelt, Kai Oehler, Aaron Salameh, Malte Meier, Sven Gieringer (1), Morris Strosack (1), Simon Herrmann, Yannik Bindner, Marius Broß; Trainer: Simon Herrmann

HSG Ortenau Süd: Stephan Richini, Jan Moritz Grupe (3), Aaron Bolz (3), Martin Leufke (3), Wito Göpper (6/5), Maximilian Schilli, Brian Ruf (3/1), Sören Ruf (3), Philipp Heim, Jason Peter, Alexander Kuhnigk (4), Oliver Fimm, Gregor Roll, Fynn Bolz; Trainer: Gregor Roll

Schiedsrichter: Niclas Mild (TuS Altenheim), David Keßler (TuS Helmlingen)

Zuschauer: 100

Gelb: Hannes Doll (3.), Simon Seigel (2.) / Martin Leufke (5.), Wito Göpper (3.), Maximilian Schilli (5.), Gregor Roll (7.)

Rot (3 Zeitstrafen): – / Martin Leufke

Strafminuten: 12:14

2 Minuten: Timo Erlenwein, Jakob Meffle, Jakob Meffle, Hannes Doll, Florian Zind, Florian Zind / Jan Moritz Grupe, Martin Leufke, Martin Leufke, Wito Göpper, Maximilian Schilli, Maximilian Schilli, Alexander Kuhnigk

Vergebene Siebenmeter: Marc Schulz / Brian Ruf