Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Teamfoto Frauen 1 Saison 2021/2022, TuS Steißlingen

TuS Steißlingen -TSV Wolfschlugen 27:24 (14:14)



Damen 1 verabschieden sich mit Sieg in Winterpause

Die Damen 1 des TuS Steißlingen krönen ein starkes Jahr 2021 mit einem 27:24-Sieg gegen den starken TSV Wolfschlugen. Dabei ist die Mannschaft von TuS-Trainer Sascha Spoo über die gesamte Spieldauer das bessere Team und kann mit dem Sieg den sechsten Tabellenplatz weiter festigen.

Von Beginn an konnte vor allem die Steißlinger Defensive überzeugen. Der TSV, welcher als Tabellenvierter in die Mindlestalhalle kam, fand über die gesamte Spieldauer kein Mittel gegen die 5:1-Abwehr und insbesondere Lena Störr konnte auf der vorgezogenen Position immer wieder den Spielfluss des TSV stören. Doch auch Wolfschlugen stellte eine solide Abwehr und so stand es nach zehn Minuten 4:3. Daraufhin konnten sich die Blau-Weißen durch Tore von Alina Bauer und Kim Espinosa erstmals etwas absetzen und auch Torhüterin Sophie Leenen zeigte einige starke Paraden. Dementsprechend gingen die Steißlingerinnen mit 7:4 (16. Minute) in Führung. Leider verpasste man es in dieser Phase, noch weiter wegzuziehen, so vergab man einige freie Chancen und Wolfschlugen nutzte dies, um auf 8:8 wieder auszugleichen. Das gleiche Spiel wiederholte sich nun bis zur Pause. Zunächst konnte der TuS wieder auf drei Tore zum 13:10 (24. Minute) davonziehen, ehe Wolfschlugen einige Unkonzentriertheiten des TuS wieder ausnutzte, um auf 14:14 zur Halbzeit wieder auszugleichen.

Gefühlt hätte der TuS hierbei schon zur Halbzeit höher führen müssen, so war man das klar dominantere Team, doch Wolfschlugen erwies sich als ein hartnäckiger Gegner. Um einen ähnlichen Krimi wie gegen Göppingen zu vermeiden, legten die Steißlingerinnen in der zweiten Halbzeit los wie die Feuerwehr. Hinten gab es weiterhin nahezu kein Durchkommen für die Gäste und Steißlingen erhöhte den Spielstand auf 20:15 (42. Minute). Allerdings ließ Wolfschlugen sich einfach nicht abschütteln und Steißlingen verpasste es, den Sack bereits frühzeitig zu zumachen. So blieb die Begegnung bis knapp fünf Minuten vor Schluss beim Stand von 24:23 extrem spannend, doch dieses Mal hatte der TuS das bessere Ende für sich. Durch einen Wechselfehler musste der TSV in Unterzahl agieren und dies nutzte Steißlingen aus, um durch zwei Treffer zum 26:23 zwei Minuten vor Ende für die Vorentscheidung zu sorgen. Schlussendlich durften die Steißlingerinnen einen 27:24-Heimsieg bejubeln und so war es der perfekte Rahmen, um die langjährige Spielerin Corinna Martin gebührend zu verabschieden.

Nun kann der TuS sich auf ein paar freie Woche freuen, ehe es am 23. Januar beim HC Erlangen weitergeht.

Für den TuS spielten: Pfahl, Leenen (alle Tor); Störr (4/1), Bauer (2), Röh (11/1), Wöhr (3), Grathwohl, R. Maier (2), Müller, Lauth, Rimmele (1), Espinosa (4).