Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Erik Seeger, TuS Steißlingen

TuS Steißlingen – TSV Zizishausen 34:26 (21:14)



TuS behält in wichtigem Spiel klar die Oberhand

Den Herren 1 des TuS Steißlingen ist ein erster Befreiungsschlag im neuen Jahr gelungen. Im ersten Heimspiel des Jahres siegte die Mannschaft vor heimischem Publikum deutlich gegen den TSV Zizishausen.

Die Erleichterung stand allen Beteiligten nach Abpfiff in der Mindlestalhalle am Samstagabend ins Gesicht geschrieben. Nach sieben Niederlagen in Folge konnte man im Kellerduell den TSV Zizishausen klar in die Schranken weisen.

Doch die Gäste starteten zunächst gut ins Spiel und führten zu Beginn mit 1:3 und 4:6. Erst in der 12. Spielminute gelang es dem TuS erstmals, die Partie zum 7:7 auszugleichen. Zizishausen hatte den Spielfluss aus der Anfangsphase etwas verloren und sah sich gezwungen, früh eine erste Auszeit zu nehmen. Dennoch brachte diese keine Sicherheit ins Spiel des TSV zurück. Durch zwei schnelle Tore von Manuel Wangler zum 9:7 Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren nun das Spielgeschehen. Die Abwehr hatte nun besser ins Spiel gefunden und zwang den TSV immer wieder in schwierige Abschlusssituationen. Die Schnaken kassierten anschließend eine etwas unglückliche Zweiminutenstrafe, die der TuS nutzen konnte, sich auf 14:10 abzusetzen. Kurze Zeit später kassierte TSV Akteur Matthias Götz erneut eine Strafe, die die Gäste noch weiter mit 17:11 ins Hintertreffen brachte. So konnte der TuS wenig später eine komfortable 21:14 Führung mit in die Pause nehmen.

Dass das noch längst keine Vorentscheidung bedeutete, war allen klar. Der TSV kam mit deutlich mehr Engagement und Energie aus der Kabine. Die Abwehr wurde neu formiert und verteidigte die ersten Angriffe aggressiv. Lange funktionierte der Plan allerdings nicht. Nachdem der TuS auch in diesen Situationen immer wieder seine Angriffe erfolgreich abschließen konnte, gaben sich die Schnaken schon fast früh geschlagen. Der Vorsprung des TuS wuchs beim 26:16 schnell auf 10 Tore an und betrug in der 50. Spielminute beim Zwischenstand von 32:19 sogar kurze Zeit 13 Tore. Lediglich 7-facher Torschütze Kai Schäffner und Matthias Götz, der in den Schlussminuten noch dreimal einnetzen konnte, stemmten sich auf Seiten der Schnaken mit voller Kraft gegen das Debakel. Beim TuS war in der Schlussphase nun etwas die Luft raus. Durch nun einige Fehler und Ballverluste im Angriff verspielte man einen Teil des großen Vorsprungs noch leichtfertig, was auch Trainer Dominik Garcia leicht verärgert zur Kenntnis nehmen musste.

Alles in allem siegt der TuS jedoch verdient mit 34:26 gegen den TSV Zizishausen und kann nun mit Schwung in die englische Woche starten.

Für den TuS spielten: Erik Seeger, Dominik Walter (Tor), Niklas Bartels (2), Marvin Storz (1), Daniel Hipp (2), Daniel Weber (4), Fabian Maier (4), Philipp Klotz (1), Tim Faeser (5), Kirill Glock (1), Matthias Biedermann (4), Maurice Wildöer, Manuel Wangler (10/5), Claudio Gattinger, Manuel Hohlwegler, Florian Wangler.