Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

TuS vermasselt 1. Halbzeit



SG Kappelwindeck/ Steinbach II – TuS Memprechtshofen 33:31 (18:11)

Trotz starker Aufholjagd mussten sich die „Römer“ gegen die SG Kappelwindeck/ Steinbach 2 am Ende mit 33:31 geschlagen geben. Dabei sah es zur Halbzeit beim 18:11 bereits so aus als würde Memprechtshofen auf ein neues Waterloo zusteuern, doch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang konnte Schlimmeres verhindern.

Zu Beginn konnte Memprechtshofen das Spiel noch offen gestalten und ging sogar beim 2:3 (6min) und 3:4 (7min) in Führung, ehe die Südbadenligareserve Schritt für Schritt das Spiel zu ihren Gunsten drehte. Zehn Minuten später führten die Gastgeber schon mit 10:7 (17min). Beim TuS sollte im Angriff nun Nichts mehr gelingen und die SG konnte bis zur Halbzeitpause auf 18:11 erhöhen.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Nach der Pause zeigte sich dann zunächst das gleiche Bild. Die Bühler Vorstädter kamen immer wieder zu leichten Toren. Memphis dagegen verrannte sich meist in den eigenen Angriffen und in der Abwehr spielte man Tag der offenen Tür. Doch spätestens aber der 40. Minute drehte sich das Spiel zum Vorteil der Gäste aus dem Hanauerland. Angetrieben durch Geibel holte man Tor für Tor auf. Beim 28:24 durch Koch (49min) war man nur noch vier Treffer entfernt. Nur wenige Minuten später konnte Fuchs den Anschlusstreffer zum 30:29 (56min) markieren. Folgend hatte der TuS zweimal die Chance zum Ausgleich. Doch zweimal scheiterte man am Gästetorhüter, sodass am Ende die Gastgeber zwar einen knappen aber verdienten 33:31 Sieg einfahren konnten.

SG Kappelwindeck/Steinbach II – TuS Memprechtshofen 33:31 (18:11)

SG Kappelwindeck/Steinbach II: Johannes Boos, Maximilian Gangloff, Laurenz Bleich, Heiko Groß (3), Béla Raiber (6), Luis Nawrotzki, Linus Demler (6), Jonas Höll (6/5), Marian Jungwirth (2), Jan Meyer, Valentin Oser (1), Elias Dufner, Sascha Vierling (9/1), Alexander Seifried, Thorsten König

TuS Memprechtshofen: Daniel Fuchs (3), Sven Urban (3/1), Dennis Clemens (1), Heiko Lacker (2), Aaron Koch (3), Christoph Schneider (5), Benjamin Geibel (12/3), Tobias Huber, Yannick Kalupke, Dennis Schott, Jannis Böttcher (1), Philipp Lacker (1), Florian Trinkaus; Trainer: Heiko Lacker

Schiedsrichter: Dominik Volz (HSG Hardt)

Gelbe Karte: Heiko Groß (2.), Linus Demler (3.), Sascha Vierling (3.) / Christoph Schneider, Benjamin Geibel, Philipp Lacker (3.)

Strafminuten: 6:4

2-Minuten-Strafe: Heiko Groß, Heiko Groß, Linus Demler / Philipp Lacker, Jannis Böttcher

Vergebene Elfmeter: Jonas Höll / Benjamin Geibel