Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
TV Ehingen

TV Ehingen – TuS Altenheim



Samstag, 15. Januar 2022, 20.00 Uhr, Eugen-Schädler-Halle

Nachdem die Runde durch die Corona-Pandemie kurzfristig ausgesetzt wurde, findet nun der Re-Start am kommenden Wochenende statt. Dabei starten die Grün-Weißen mit der denkbar schwersten Aufgabe in den Schlussspurt der Qualifikation zur Meisterrunde. Kein geringerer als der aktuelle und unangefochtene Tabellenführer, der TuS Altenheim, gibt seine Visitenkarte in der Eugen-Schädler-Halle am Samstag um 20.00 Uhr ab.

Die Aldner haben, mit Ausnahme der ersten Begegnung, als sie gegen den TV Ehingen die Auftaktbegegnung zu Hause verloren hatten, alle ihre Spiele erfolgreich bestreiten können und stehen einsam an der Tabellenspitze der Liga. Mit vier Punkten Vorsprung vor den letzten vier noch zu spielenden Partien ist den Aldnern somit die Meisterrunde schon so gut wie sicher, während Ehingen zusammen mit der Handball Union Freiburg, dem TV Oberkirch und dem TV Herbolzheim um die anderen drei noch zu vergebene Plätze kämpfen muss.

„Es wird noch ein erbitterter Kampf um die restlichen Plätze für die Meisterrunde geben“, stellte Erich Merk schon frühzeitig in der Runde fest. Und die aktuelle Tabellensituation gibt ihm Recht. Allerdings haben seine Schützlinge die momentan denkbar ungünstigste Ausgangslage, da sie noch gegen alle drei vor ihnen platzierte Mannschaften antreten müssen. Für eine Qualifikation zur Meisterrunde müssen daher auf jeden Fall sechs Punkte in den restlichen vier Spielen eingefahren werden, um sicher zu sein, dass man das Saisonziel noch erreichen kann.

Die Aldner kommen mit einer makellosen Auswärtsbilanz in die Eugen-Schädler-Halle. Sie haben alle ihre Auswärtspartien gewonnen und sind mit  Sicherheit heiß auf eine Revanche, denn die Niederlage zu Saisonbeginn war gegen den TV Ehingen mit Sicherheit nicht eingeplant. Doch im weiteren Verlauf der Runde zeigte die Mannschaft von Trainer Stefan Bayer, warum sie zu den Meisterschaftsfavoriten gezählt wurde. Bis auf das knappe 30:29 bei der Handball Union Freiburg wurden alle Spiele deutlich zugunsten der Aldner entschieden.

Mit Sicherheit wird es auch gegen Ehingen kein Überraschungsmoment mehr auf der Gästeseite geben, so dass die Merk-Schützlinge voll ans Limit ihrer Leistungsstärke  gehen müssen, um gegen die Altenheimer bestehen zu können. Die Corona-Pause kam einerseits ungelegen, da die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt war und andererseits war die Pause wiederum bitter nötig, um Kraft und Energie für den Schlussspurt der Qualifikationsrunde zu tanken.

Trotz aller Widrigkeiten rechnet  man sich dennoch etwas aus gegen den Favoriten, denn die Spiele gegen Altenheim sind immer hart umkämpft gewesen. Es gilt sämtliche Tugenden für diese Begegnung  auszugraben und in die Waagschale zu werfen. Dann könnte auch das Ende der Partie offen sein.

Und noch ein Hinweis an die Zuschauer, die dieses Spiel in der Halle verfolgen möchten: Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung und Alarmstufe II ist ein Zutritt zur Halle nur nach der 2G+ – Regel und mit einer FFP2-Maske möglich. Nähere Informationen auf der Homepage des TV Ehingen unter www.tv-ehingen.de .