Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Mirko Reith, TV Herbolzheim

TV Herbolzheim – HU Freiburg 34:32 (15:14)



TVH revanchiert sich im Rückspiel gegen die HU Freiburg

Das Spiel zwischen dem TV Herbolzheim und der Handball Union Freiburg hielt alles was es vorher versprochen hatte. Gute und schnelle Angriffe, engagierte Abwehrleistungen, einstudierte Spielabläufe und willensstarke Einzelaktionen.

Alles Zutaten zu einer guten Südbadenligapartie, die die Zuschauer am Samstag in der Breisgauhalle in Herbolzheim zu sehen bekamen. Und was auch noch passte: Eine unaufgeregte, abgeklärte und souveräne Spielleitung durch das Schiedsrichtergespann aus St.Georgen, Jonas Herrmann und Stephan Lermer.

Es war TVH-Kapitän Patrick Hoch vorbehalten, gleich in der ersten Spielminute das erste Tor der Partie zu markieren. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und in der 10.Spielminute leuchtete auf der Anzeigetafel ein 4:4 auf. Danach allerdings erspielten sich die Galurastädter Vorteile und für die unter besonderer Bewachung der Gäste stehenden Rückraumschützen des TVH, Marius Schmieder und Oliver Bührer sprangen die Mitspieler als Torschützen ein. Seien dies Aurélien Willmann, Luca Fees, Alexandre Weiss oder Patrick Hoch, alle nutzten ihre Chancen und netzten ein.

Die Spielstände von 9:5 in der 18.Spielminute und 12:8 in der 24.Minute belegen, dass die TVH-ler die Partie zu diesem Zeitpunkt gut im Griff hatten. Nicht zuletzt trug der Goalie der Einheimischen, Adrian Ohnemus mit coolen Abwehraktionen dafür, dass die Gästeangreifer ein ums andere Mal das Spielgerät nicht im TVH-Kasten unterbringen konnten. Allerdings konnte das Team von TVH-Coach Mirko Reith den herausgespielten Vorsprung nicht mit in die Halbzeitpause nehmen.

Mit zwei gewaltigen Würfen in der letzten Spielminute des ersten Abschnittes verkürzte der Rückraumschütze der Gäste, Felix Bühler zum Halbzeitstand von 15:14.

Aurélien Willmann und Oliver Bührer ließen mit zwei trockenen „Geräten“ den TVH gleich zu Beginn des 2.Abschnittes mit 17:14 in Front gehen. Doch es war wieder Bühler, der in der 35.Minute für die Gäste den Treffer zum 18:18 markierte. Dies war Motivation für die HU-Sieben, die danach etwas Oberwasser bekam und Willen zeigte das Spiel zu drehen.

Doch die TVH-Erste blieb konzentriert und erlaubte der HU bis zum 22:22 jeweils nur einen 1.Tore-Vorsprung. Patrick Hoch, Oliver Bührer und 2-mal Marius Schmieder sorgten bis zur 40.Minute für eine 26:24 Führung des TVH. Und der TVH blieb nun in Front. Angetrieben vom agilen und torgefährlichen Alexandre Weiss in der Angriffsmitte behielt der TVH immer die Nase vorn. Zwar schafften es die Gäste nochmals auf 30:39 heranzukommen, doch als Felix Bühler in der 56.Spielminute den TVH-Kapitän Patrick Hoch foulte und dafür disqualifiziert wurde ließ Marius Schmieder den folgenden Siebenmeterwurf zum 32:29 im Netz zappeln.

Die endgültige Erlösung brachte dann der Treffer von Timo Hoch zum 34:30 in der 58.Minute, nachdem der Nachwuchstorhüter des TVH, Mirco Zander zwei 100-prozentige Möglichkeiten der Gäste zu Nichte gemacht hatte.

Das TVH-Team hatte nach der guten Partie allen Grund zu feiern, hatte man doch die 31:30 Niederlage gegen die HU vor Wochenfrist wieder wett gemacht und mit dem 34:32 auch den, möglicherweise am Ende auch noch ins Spiel kommenden direkten Vergleich für sich entschieden.

TV Herbolzheim – Handball Union Freiburg 34:32 (15:13)

TV Herbolzheim: Aurélien Willmann (5), Marius Schmieder (7/1), Manuel Brandt, Patrick Hoch (4), Luca Fees (4), Adrian Ohnemus, Max Mutschler, Nils Kunzer, Timo Hoch (2), Mirko Zander, Oliver Bührer (7/2), Florian Blättler, Alexandre Weiss (5), Mirko Reith, Yannik Guth; Trainer: Mirko Reith

Handball Union Freiburg: Leonard Hellbrecht (1), Jan Disch (9/8), Patrick Schumacher, Felix Bühler (9), Ruben Wolfarth (2), Christoph Muy, Pit Weber, Dominik Zaum, Moritz Schmidberger (2), Nino Matosic, Fabrice Maier, David Manhold (5), Mathis Vornholt (4), Fabio Remensperger, Moritz Faßbinder, David Flaig, Wilson Lee; Trainer: David Flaig

Schiedsrichter: Jonas Herrmann (TV St. Georgen), Stephan Lermer (TV St. Georgen)

Zuschauer: 150

Gelb: Oliver Bührer (3.), Aurélien Willmann (4.) / Patrick Schumacher (5.), Ruben Wolfarth (2.), Christoph Muy (2.)

Strafminuten: 8:6

2 Minuten: Patrick Hoch, Patrick Hoch, Timo Hoch, Oliver Bührer / Christoph Muy, David Manhold, Mathis Vornholt

Vergebener Siebenmeter: Oliver Bührer / –