Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Mirco Reith TV Herbolzheim

TV Herbolzheim – TV Ehingen



Die Reise der Ehinger Handballer führt am kommenden Wochenende nach Herbolzheim. Im Hinspiel gab es ein 24:24.

Dort werden sie vom aktuellen Tabellendritten empfangen. Gegen den TV Herbolzheim kamen die Grün-Weißen im Hinspiel nicht über ein 24:24 Unentschieden hinaus und so könnte die jetzige Begegnung auch beim Kampf und den begehrten vierten Tabellenrang entscheidend sein. Gewinnt Ehingen haben die Hegauer somit auch das direkte Duell gewonnen. Verlieren sie, ist der Zug für die Meisterrunde wohl auch frühzeitig abgefahren, denn nur ein Sieg kann die Chance auf eine Qualifikation aus eigener Kraft erhalten.

Im Ehinger Lager ist man sich der Lage bewusst und weiß um die eigenen Stärken. Daher fährt man nicht chancenlos nach Herbolzheim. Allerdings konnte man diese Stärken nicht immer ausspielen, so auch am vergangenen Wochenende, als man beim Tabellenprimus Altenheim verlor. Wieder einmal waren es Unkonzentriertheiten im Abschluss, eine hohe technische Fehlerquote und wenig Zugriff auf die gegnerischen Angreifer, die letztendlich dazu führten, dass man trotz guter Chancen als Verlierer vom Parkett ging. Ehingens Trainer Erich Merk hofft, dass gegen den direkten Konkurrenten wieder alle Mann an Bord sind, denn es hat sich immer wieder gezeigt, dass der kleine Kader der Hegauer in der Breite aus diesem Grund weniger Qualität bieten kann. Umso wichtiger ist es daher, dass die Spieler, die letztendlich für die Grün-Weißen auflaufen, ihre Leistungsstärke zeigen müssen.

Allen voran die Routiniers um Lukusz Stodtko und Bastian Dannenmayer. Es gilt gegen die Breisgauer die Fehlerquote zu minimieren und gleichzeitig im Angriff konzentriert zu Werke zu gehen. Vor die Abwehr wird wieder Schwerstarbeit verrichten müssen, denn mit Oliver Bührer und Marius Schmieder verfügen die Gastgeber über zwei Top-Torschützen der Liga. Allein diese beiden waren auch schon mit ihren 15 Toren im Hinspiel der Garant für das damalige Unentschieden auf Herzbolzheimer Seite. Wenn es der Abwehr gelingt, den Zugriff auf die Herbolzheimer Angreifer zu erlangen und man im Gegenzug daraus schnelle und einfache Tore erzielen kann, dann könnten sich die Ehinger aus Herbolzheim auch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Die Einstellung muss daher stimmen und die Mannschaft muss den Sieg wollen. Dass sie das kann, hat sie schon mehrfach bewiesen.

Samstag, 22. Januar 2022, 20.00 Uhr, Breisgauhalle Herbolzheim.