Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Oliver Bührer, TV Herbolzheim

TVH lässt bei der HU Freiburg Punkte liegen



HU Freiburg – TV Herbolzheim 31:30 (13:18)

Zumindest einen, wenn nicht gar zwei Punkte ließ der TVH am vergangenen Samstag in der Wentzingerhalle bei der HU Freiburg liegen. Dies vor allem, weil es das TVH-Team nicht schaffte, den 5-Tore-Vorsprung, den man unmittelbar nach der Pause sogar auf sechs Tore schraubte, so zu verwalten, dass am Ende zumindest ein Unentschieden herausschaute.

Die Partie begann ausgeglichen, wobei nach dem Spielstand von 4:4 in der 5.Spielminute die Gastgeber die besseren Szenen hatten und bis zur 10.Minute mit 9:6 in Front gingen. Der Vorsprung der HU hatte allerdings nicht lange Bestand und als TVH-Kapitän Patrick Hoch in der 15.Spielminute den Treffer zum 10:10 erzielte war das TVH-Team wieder im Spiel.

Die zweite Viertelstunde des ersten Spielabschnittes bestimmte dann die Reith-Sieben, die bis zur Halbzeitpause noch 8 Tore erzielte, während das Freiburger Team von David Flaig in dieser Viertelstunde nur noch 3 Treffer markieren konnte. So ging es für den TVH beim Spielstand von 13:18 mit einem eigentlich komfortablen 5 Tore-Vorsprung in die Pause.

Marius Schmieder eröffnete den zweiten Spielabschnitt mit seinem Treffer zum 13:19 und es schien, als ob es im zweiten Spielabschnitt für den TVH gut weiterlaufen würde. Dem war allerdings nicht so und die Einheimischen verringerten die Tore-Differenz in der Anfangsviertelstunde des zweiten Abschnittes kontinuierlich.

Nach 45 Minuten war die HU beim Spielstand von 23:23 wieder voll im Geschäft. Das was in den letzten Spielen zu sehen war zeichnete das TVH-Team auch in den nächsten 10 Spielminuten aus. Die TVH-Erste steckte nicht den Kopf in den Sand, sondern legte immer wieder ein Tor vor, sodass die HU immer unter Zugzwang blieb. Der Treffer zum 27:28 knapp 5 Minuten vor Spielende durch Oliver Bührer war dann allerdings die letzte TVH-Führung.

Zwar konnten die Galurastädter die 29:28 und die 30:29 Führung des Heimteams durch Alexandre Weiss und Aurélien Willmann jeweils nochmals ausgleichen, jedoch setzten die Gastgeber kurz vor dem Schlusspfiff mit dem finalen Treffer zum 31:30 den Schlusspunkt in dieser Partie.

Bereits am kommenden Samstag hat der TVH nun die Chance sich im Rückspiel in der Breisgauhalle für die knappe Niederlage zu revanchieren.

Spielfilm: 1.HZ: 0:1, 1:1, 2:1, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 6:4, 6:5, 7:5, 7:6, 8:6, 9:6, 9:7, 9:8, 10:8, 10:9, 10:10, 10:11, 10:12, 11:12, 11:13, 11:14, 11:15, 11:16, 12:16, 12:17, 13:17, 13:18

2.HZ: 13:19, 14:19, 14:20, 15;20, 16:20, 17:20, 17:21, 18:21, 19:21, 19:22, 20:22, 20:23, 21:23, 22:23, 23:23, 23:24, 24:24, 24:25, 24:26, 25:26, 26:26, 26:27, 27:27, 27:28, 28:28, 29:28, 29:29, 30:29, 30:30, 31:30.

Handball Union Freiburg – TV Herbolzheim 31:30 (13:18)

Handball Union Freiburg: Sinan Kantar, Jan Disch (8/5), Patrick Schumacher, Ruben Wolfarth (3), Christoph Muy (3), Pit Weber (2), Dominik Zaum, Moritz Schmidberger (5), Nino Matosic (3), Fabrice Maier, David Manhold (1), Mathis Vornholt (6), Fabio Remensperger, Max Wachter, David Flaig, Clemens Dietz; Trainer: David Flaig

TV Herbolzheim: Aurélien Willmann (3), Marius Schmieder (9), Patrick Hoch (2), Luca Fees, Adrian Ohnemus, Nils Kunzer, Yannik Guth, Timo Hoch (2), Oliver Bührer (9/4), Florian Blättler, Alexandre Weiss (5), Mirko Reith, Manuel Brandt; Trainer: Mirko Reith

Schiedsrichter: Niclas Mild (TuS Altenheim)

Zuschauer: 300

Gelb: Jan Disch (3.), Patrick Schumacher (4.), Moritz Schmidberger, Max Wachter (2.) / Aurélien Willmann (3.), Timo Hoch

Strafminuten: 10:12

2 Minuten: Patrick Schumacher, Ruben Wolfarth, Ruben Wolfarth, Nino Matosic, David Manhold / Aurélien Willmann, Patrick Hoch, Timo Hoch, Oliver Bührer, Florian Blättler, Alexandre Weiss