Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Michael Zimmer-Zimpfer, TuS Helmlingen

TVS Baden-Baden II vs. TuS Helmlingen 32:36 (11:16)



Pflichtaufgabe beim TVS Baden-Baden II erfolgreich gelöst

Der TuS Helmlingen gewann das Derby beim TVS Baden-Baden II mit 32:36 und verteidigte somit die Tabellenführung in der Südbadenliga Gruppe Nord. Damit konnte man das Rückspiel nach der knappen Hinspiel-Niederlage für sich entscheiden, ohne viel Glanz dafür mit zwei wichtigen Punkten im Gepäck.

Auch der Start war gelungen, denn die Hanauerländer hatten ihr Visier eingestellt und führten schnell mit 2:6 (9.) als Max Hirtz einen Konter erfolgreich abschloss. Die Gastgeber um Trainer Frank Schulmeister tasteten sich langsam heran und kamen mehrfach zum Anschlusstreffer. Zuvor wehrte TuS-Nachwuchskeeper Dorian Caleta einen Siebenmeter von Simon Bornhäußer in der 15.Min ab.

Der TuS Helmlingen behielt die Oberhand und konnte nach dem 8:9 (18.) den Vorsprung nach und nach ausbauen. Was auch an einer starken Torhüter-Leistung von Dorian Caleta lag, der einige Bälle entschärfen konnte, aber auch an einer gut geführten Abwehrarbeit. Bis zur Halbzeit schraubten die Schuppan-Schützlinge am Ergebnis und konnten über Julian Autenrieth auf 9:14 (27.) erhöhen.

Beim TVS Baden-Baden II war es Marvin Schulz der bis zur Halbzeit mit seinen Treffern immer wieder für Torgefahr sorgte. Mit einem 11:16 Vorsprung ging es in die Halbzeit, als Max Hirtz kurz vor dem Seitenwechsel traf.

Nach der Pause blieben die Hanauerländer weiter am Drücker, der Vorsprung war zunächst komfortabel. Über 12:18 (36.) und dem 18:24 (44.) durch Luis Fien schien der TuS einem sicheren Auswärtserfolg entgegenzusteuern. Doch nach dem zwischenzeitlichen 22:26 (49.) als Joel Schmitt aus dem Rückraum einnetzte kam der TVS Baden-Baden nochmal gefährlich heran.

Simon Bornhäußer und Luca Hable im Dress des TVS waren im zweiten Durchgang die Torgaranten bei den Gastgebern und die Führung der Hanauerländer schmolz. Der TVS kam bis auf zwei Tore mehrmals heran vom 24:26 (51.) bis 29:31 (56.) erneut durch den zehnfachen Torschützen Simon Bornhäußer.

Auch in der Abwehr standen die Hanauerländer nicht mehr so sattelfest wie noch im ersten Durchgang was den Gastgebern mehr Räume und Möglichkeiten gab. Doch in den letzten fünf Spielminuten besann sich die Schuppan-Sieben wieder auf ihre Stärke und erhöhte bis zur 57.Min mit dem Treffer von Jan Parpart auf 29:34, damit war die Messe gelesen. Jonas Meyer gelang mit einem Doppelpack das 31:36 (59.) ehe Maik Holfelder zum 32:36 Endstand traf.

Damit gelang dem TuS wieder über eine Kollektiv-Leistung ein wichtiger Derby-Auswärtssieg beim TVS Baden-Baden II mit einem guten aufgelegten Nachwuchskeeper Dorian Caletta und erfolgreichste Torschützen waren Max Hirtz mit acht Treffern und Jonas Meyer mit sechs Toren. TuS-Coach Thomas Schuppan konnte mit den beiden Punkten zufrieden sein. Aber nicht mit den vielen Gegentreffern im zweiten Durchgang. Dennoch was zählt ist der Derbysieg und die beiden Punkte.

Die Hanauerländer haben nun eine Woche spielfrei, bevor am Samstag, 05.02.2022 um 20.00 Uhr die nächste Auswärtsaufgabe beim TuS Ottenheim ansteht.

TVS 1907 Baden-Baden II – TuS Helmlingen 32:36 (11:16)

TVS 1907 Baden-Baden II: Jörgen Armbrüster, Alexander Maug, Luca Hable (3), Paul Ewald (2), Maximilian Kuypers (2), Maik Holfelder (5), Daniel Grimm, Simon Bornhäußer (10/1), Marvin Schulz (5), Philip Schulz (3), Joel Kraus (2), Dirk Walter, Frank Schulmeister, Mike Stall, Moritz Seiler, Felix Merkel; Trainer: Frank Schulmeister

TuS Helmlingen: Nebosja Nikolic, Michael Zimmer-Zimpfer (1), Jan Parpart (2), Merlin Kempf (3), Max Hirtz (8), Dorian Caleta, Luis Fien (2/1), Lars Schmitt (2), Manuel Meyer, Joél Schmitt (5), Julian Autenrieth (4), Sven Schmitt (2), Manuel Strübel (1), Jonas Meyer (6), Thomas Schuppan, Marc Müller, Julian Lasch, Mike Reichenberger; Trainer: Thomas Schuppan

Schiedsrichter: Stephanie Ganter (Sportfreunde Eintracht Freiburg), Thorsten Meike (SG Waldkirch/Denzlingen)

Gelb: Alexander Maug (2.), Marvin Schulz (5.) / Julian Autenrieth (4.)

Strafminuten: 2:4

2 Minuten: Marvin Schulz / Jan Parpart, Max Hirtz

Vergebene Siebenmeter: Simon Bornhäußer / Sven Schmitt