Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Dominik Garcia, TuS Steißlingen

TVS Baden-Baden – TuS Steißlingen



Schweres Auswärtsspiel für den TuS Steißlingen.

Nach der coronabedingten Absage des Derbys gegen die HSG Konstanz II geht es für die Herren 1 des TuS Steißlingen an diesem Samstag doch noch weiter in diesem Jahr in der Oberliga. So trifft die Mannschaft von TuS-Coach Dominik Garcia auf den aktuellen Tabellendritten TVS Baden-Baden.

Dementsprechend ist der TuS der klare Außenseiter an diesem Samstag und Baden-Baden geht als klarer Favorit in die Begegnung. Dabei sind die Gastgeber, die 2019 aus der dritten Liga abstiegen, in den letzten Jahren immer wieder in der Spitzengruppe der BWOL zu finden. Auch in dieser Saison ist der TVS wieder gut in die Spielzeit gestartet, so stehen die Baden-Badener mit nur zwei Niederlagen in neun Spielen auf dem dritten Tabellenplatz und sind nach den Minuspunkten erster Verfolger des Spitzenreiters TSV Weinsberg. Zuletzt konnten die Gastgeber hierbei sechs Siege in Folge einfahren, wobei sie diese von Beginn an dominierten und lediglich gegen den TV Bittenfeld nur knapp gewinnen konnten. Auch dem Spitzenteam aus Konstanz ließ man keine Chance und fertigte diese in der heimischen Halle mit 34:24 ab. So ist Baden-Baden in dieser Spielzeit zu Hause noch ungeschlagen.

Die Steißlinger haben im Gegensatz zum TVS eine echte Negativserie vorzuweisen und müssen dringend wieder auf die richtige Spur kommen, um sich nicht schon einen zu großen Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze einzuhandeln. Vor der coronabedingten Absage des Derbys musste sich der TuS dem direkten Konkurrenten aus Weilstetten mit 35:37 geschlagen geben, wobei man sich am Ende wieder selbst schlug. Nach dieser bitteren Niederlage hatten die Blau-Weißen, nachdem sich glücklicherweise keine weiteren Corona-Fälle im Team ergaben, nun ausgiebig Zeit, um sich auf die Mammutaufgabe in Baden-Baden vorzubereiten. Gerade die Defensive des TVS überzeugte und ist nur schwer zu überwinden, so kassiert der Kontrahent gerade einmal knapp 24 Gegentore pro Spiel. Doch auch der Angriff des Gastgebers hat es in sich, so spielen mit Julian Schlager, Jonas Schuster, Markus Koch und auch Christian Fritz extrem starke Einzelspieler im Rückraum der Gäste.

Folglich wird es ein echter Charaktertest für das junge Steißlinger Team, beim starken TVS Baden-Baden dagegen zu halten und ein Sieg wäre eine Riesen-Überraschung. So kann der TuS trotz der tabellarisch prekären Lage ohne Druck aufspielen und man will versuchen, den großen Favoriten möglichst lange zu ärgern.