Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Régis Matzinger, TV Willstätt

Verdiente Niederlage im Schwäbischen



Mit einer 39:31 (20:19)-Niederlage im Gepäck, treten die Hanauerländer die Rückreise vom HC Oppenweiler/Backnang an.

Gleich zu Beginn der Partie ließ der HC Oppenweiler/Backnang die Willstätter Mannschaft wissen, dass sie die Punkte gerne in der eigene Halle halten möchte. Die Schützlinge von Fredrick Becker, der in Vertretung für Chef-Coach Ole Andersen, die Regie von der Seitenlinie führte, spielten zunächst konzentriert und stellten sich schnell auf den Gegner ein. Mit einer guten Flügelzange blieben sie den Gastgebern immer auf Tuchfühlung.

Im Tor der Hanauerländer zeigte sich Steffen Dold zu Beginn mit einigen guten Paraden und einem Tor aus, bevor er durch Josip Kvesic ausgewechselt wurde. Willstätt agierte mit schnellen Gegenzügen und so gelang Régis Matzinger in der 6. Minute die 5:6-Führung.

Die erste Halbzeit war ein Spiel auf Eigenhöhe. Die Gastgeber legten vor, die Gäste gleichen aus. Beide Mannschaften schrauben sich bis zur 29. Spielminute zum 19:19 Torestand hoch.

Régis Matzinger, TV Willstätt
Régis Matzinger, TV Willstätt (Foto: Handball-Media)

Ruben Sigle vom HC Oppenweiler/Backnang sorgte mit seinem Tor, zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch für den Führungstreffer. Mit einem 20:19 nahm man den Pausentee ein.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Nach Wiederanpfiff fanden die Willstätter nicht so schnell ins Spiel, so dass der HC Oppenweiler/Backnang mit einem 24:22 in Führung ging. Schliedermann, Ludwig und Bubalo nahmen sich ein Herz und nutzen die Chancen, glichen in der 38. Minute für den TVW zum 24:24 aus. Zwar zeigten die Hausherren immer wieder durch Rubel Sigle, Jakub Strýc und Timm Buck, wie gefährlich sie sein könnten, doch auch die Willstätter brauchten sich nicht zu verstecken und gleichen immer wieder aus. Dodig zum 26:26 in der 42. Minute.

Ruben Sigle, HC Oppenweiler/Backnang
Ruben Sigle, HC Oppenweiler/Backnang (Foto: Handball-Media)

Doch nach dem verworfenen Siebenmeter von Alexander Velz in der 43. Minute und Christopher Räpple (50. Minute ), sowie zwei verschossenen freien Würfen von Régis Matzinger präsentierten die Gäste ein zerfahrenes Spiel und somit waren die Willstätter Schlußmänner auf verlorenem Posten. Der bestens aufspielenden Rückraum des HC OB war nicht mehr unter Kontrolle zu bringen und so war letztlich das Spiel eine klare Angelegenheit für den HC Oppenweiler/Backnang.

Für den TV Willstätt war es eine verdiente Niederlage, da man sich in den letzten 15 bis 20 Minuten zu schlecht verkauft hatte. (Ein ausführlicher Bericht folgt mit den Bildern.)

Timm Buck, HC Oppenweiler/Backnang
Timm Buck, HC Oppenweiler/Backnang (Foto: Handball-Media)

HC Oppenweiler/Backnang – TV Willstätt 39:31 (20:19)

HC Oppenweiler/Backnang: Jürgen Müller, Stefan Koppmeier;  Marcel Lenz 4/1, Timm Buck 10, Felix Raff 2, Ruben Sigle 11, Kevin Wolf 5, Philipp Schöbinger, Evgeni Prasolov, Jakub Strýc 3, Johannes Csauth, Flrian Frank, Philipp Maurer 2, Erich Bühler, Lukas Rauh, Tim Dühren 2, Sebastian Frank, Tobias Gehrke, Nina Hagenlocher, Matthias Heineke (Trainer)

TV Willstätt: Max Irion, Josip Kvesic, Steffen Dold 1; Philipp Kunde, Yanez Kirschner 1, Yannick Ludwig 4, Christopher Räpple 2, Dinko Dodig 6, Mickael Kauffmann, Régis Matzinger 4, Alexander Velz, 1/1, Marius Oßwald 1, Petar Bubalo 3, Daniel Schliedermann 7, Werner Minder, Alexander Pfeifer, Anja Siebeneichner, Fredy Beker (Trainer).