Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Rhein-Neckar Löwen 2 (U23) Mannschaft Saison 2021/2022

Verkehrte Welt beim Remis in der Stadthalle



Mit „blauen Auge“ davon gekommen.

Verkehrte Welt in der Stadthalle Östringen: Nicht der Tabellenführer gab lange Zeit den Ton an, sondern der Underdog. Am Ende aber kamen die Rhein-Neckar Löwen mit einem „blauen Auge“ davon und konnten sich nach einem Fünf-Tore-Rückstand beim 30:30 (15:17)-Unentschieden gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen noch einen Punkt holen.

Nach dem richtig starken Auftritt unter der Woche in Pforzheim, wo der zehnte Saisonsieg gefeiert wurde, kamen die Löwen beim Heimauftritt einfach nicht in die Gänge. Maximilian Kessler, mit sieben Tore bester Werfer der Gelbhemden, eröffnete zwar die Partie mit dem ersten Treffer zum 1:0, doch das war die einzige Führung an diesem Abend.

Es war nicht so, dass die Gäste dominierten, aber sie lagen nahezu die gesamte Begegnung vorne. Nach oft langatmigen Angriffen fanden sie immer wieder einen freien Mann, der zum Tor abschloss. In der zweiten Hälfte kam das 7:6-Überzahlspiel hinzu. Meist überzeugende Quoten der HG-Akteure führten dazu, dass der Tabellenletzte immer wieder Nadelstiche setzen konnte. Am Ende brachte es Tim Schaller auf acht Treffer, Nils Nasgowitz und Leon Haase waren jeweils fünf Mal erfolgreich.

Löwen holen auf

In allen Bereichen hing der Spitzenreiter seiner Top-Form der letzten Wochen hinterher, machte Konzentrationsfehler und hatte Steigerungsmöglichkeiten bei der Chancenverwertung. Mancher Wurf verfehlte das von Gästekeeper Benedikt Müller gut gehütete Tor des Öfteren. 

Je länger die Partie vor 230 Zuschauern dauerte, desto wahrscheinlicher wurde ein Erfolg des Außenseiters, der nach vier Niederlagen in Serie in der Stadthalle über sich hinauswuchs. Doch die Löwen erkannten die bedrohliche Lage und konnten sich gerade noch rechtzeitig fangen. Zwei Momente waren entscheidend: Beim Stand von 23:27 (49.) trafen Matthis Blum und Kessler direkt nacheinander. Und schließlich war es der 3:0-Lauf durch Kessler, Lukas Wichmann und David Ganshorn, der die Hausherren vom 25:28 erstmals wieder zum 28:28-Ausgleich brachte (55.).

Spannende Endphase

Die letzten fünf Minuten waren dementsprechend spannend: Zunächst sorgte Schaller mit einem Siebenmetertreffer für die erneute Führung, die Robert Krass für die in Unterzahl befindlichen Löwen ausglich. Einen weiteren Siebenmeter nutzte Schaller zur 30:29-Führung (58.). Die letzte Spielminute musste die HG in Unterzahl bestreiten und nahm deshalb den Torwart vom Feld. Kessler aber konnte als vorgezogener Spieler den HG-Angriff abfangen und den Ball ins leere Tor werfen. 30:30 und eine letzte Angriffschancen für die Gäste, doch es blieb beim Remis.

Für die Löwen beginnt nun wieder eine „normale“ Woche mit der Vorbereitung auf die anstehende Auswärtspartie. Am Samstag (19 Uhr, Bertha-Benz Sporthalle) geht es zur TGS Pforzheim.

Re-Live bei Sportdeutschland.TV